-- Anzeige --

Richter bremsen Überholverbotsgegner aus

24.09.2010 10:33 Uhr

-- Anzeige --

Die Hartnäckigkeit des Yacht-Transporteurs Günter Obst hat sich – sicher zur Freude manches PKW-Fahrers - letztlich nicht ausgezahlt. Seit Jahren kämpft er vor Gericht mal mehr, mal weniger erfolgreich gegen aus seiner Sicht ungerechtfertigte LKW-Überholverbote. Mit zwei der Klagen des selbstfahrenden Transportunternehmers, bei denen es um LKW-Überholverbote auf der A7, der A45 und der A8 (Ost) ging, hat sich das Bundesverwaltungsgericht beschäftigt. Und entschieden, dass die Überholverbote großteils zulässig sind, da auf den betreffenden Streckenabschnitten eine besondere Gefahrenlage bestehe.

Auch wenn das Überholen dort offenbar tatsächlich besonders gefährlich ist und die Verbote daher rechtens sind – die Vielzahl der LKW-Überholverbote in Deutschland ist für Fahrer belastend. Freie Fahrt für PKW, aber dauerhaftes Kolonnefahren für LKW – das kann nicht die Lösung sein. Das über lange Distanzen monotone Fahren in einer Zwangskolonne ist ermüdend und deshalb ein Unfallrisiko.

Klar, gefährlich sind auch minutenlange Überholmanöver der Trucker. Deshalb sind Elefantenrennen unabhängig von Überholverboten verboten. Wer sich solche Rennen liefert, gehört bestraft.

Doch letztlich liegt es in der Hand der LKW-Fahrer selbst, das Vertrauen der Behörden und PKW-Fahrer zu gewinnen. Das heißt: Überholen nur wenn nötig und ohne Gefahr und Behinderungen möglich. Und die Überholten sollten den Vorbeiziehenden passieren lassen. Auch wenn Günter Obst bei den höchsten deutschen Verwaltungsrichtern auf taube Ohren gestoßen ist – umsonst war sein Kampf sicher nicht. Statt zu jammern hat er sich für seine Interessen und die seiner Berufskollegen stark gemacht. Die Aufmerksamkeit der Medien war dem streitlustigen Einzelkämpfer gewiss und so hat er die Öffentlichkeit mit seinem Anliegen erreicht. Dieser Hartnäckigkeit gebührt Respekt.

Kathrin Petersen, Redakteurin

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.