-- Anzeige --

IAA Nfz 2018: Nutzfahrzeugmärkte in guter Verfassung

Wichtiger Treffpunkt der internationalen Logistikwelt: Die 67. IAA Nutzfahrzeuge findet unter dem Motto "Driving tomorrow" vom 20. bis 27. September 2018 in Hannover statt
© Foto: IAA Nutzfahrzeuge 2016

Digitalisierung, Vernetzung, automatisiertes Fahren und alternative Antriebe stehen laut dem VDA bei der Leitmesse für Transport, Logistik und Mobilität im Fokus.


Datum:
12.07.2018
Autor:
Anja Kiewitt
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Frankfurt/M. Digitalisierung, Vernetzung, automatisiertes Fahren und alternative Antriebe stehen im Mittelpunkt der 67. IAA Nutzfahrzeuge, die im September 2018 in Hannover stattfindet und vom Verband der Automobilindustrie (VDA) veranstaltet wird. Im Vorfeld der Leitmesse für Transport, Logistik und Mobilität sagte VDA-Präsident Bernhard Mattes Mitte Juli vor Journalisten in Frankfurt am Main: "Die internationalen Nutzfahrzeugmärkte entwickeln sich gut. So ist unser Heimatmarkt Westeuropa bis einschließlich Mai um gut ein Prozent gewachsen.“

Rekord bei schweren Lkw geknackt

Im bisherigen Jahresverlauf wurden nach VDA-Angaben knapp 125.000 schwere Lkw abgesetzt, der höchste Wert seit 2008. Auch in den neuen EU-Ländern sowie in Russland legten die Lkw-Märkte demnach zu. Bei leichten Nutzfahrzeugen betrug das Plus in Westeuropa in den ersten fünf Monaten vier Prozent. Positiv entwickelten sich auch die Märkte für Anhänger und Aufbauten. Der Umsatz dieser Herstellergruppe ist in Deutschland bis April um zehn Prozent gewachsen, die Neuzulassungen von Sattelaufliegern bis Mai um elf Prozent, teilt der VDA mit. Und Mattes betonte in Frankfurt: „Für die Nutzfahrzeugmärkte ist auch der Ausblick auf das Gesamtjahr 2018 weitgehend positiv.“

Nutzfahrzeugindustrie und Klimaschutz

Zum Thema Klimaschutz erklärte der VDA-Chef: "Wir stehen hier vor wichtigen politischen Weichenstellungen. Die Nutzfahrzeugindustrie will dazu ihren Beitrag leisten. Doch die Hersteller können diese Herausforderungen nicht allein meistern. Notwendig ist ein integrierter Ansatz, der Fahrzeugherstellung und -nutzung, Kraftstoffe und Infrastruktur gleichermaßen erfasst.“ Es seien, so Mattes, bereits erhebliche Fortschritte bei der Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß erzielt worden: „Seit dem Jahr 2000 sind die CO2-Emissionen des Straßengüterverkehrs in Deutschland – trotz Verkehrswachstums – um acht Prozent zurückgegangen, die Emissionen pro Tonnenkilometer sogar um 35 Prozent.“

Fortsetzung der "New Mobility World" geplant

Die 67. IAA Nutzfahrzeuge findet unter dem Motto "Driving tomorrow" vom 20. bis 27. September 2018 in Hannover statt. Als seperate B2B-Plattform behandelt die "New Mobility World" (NMW) im Rahmen der Messe die Themen Vernetztes und automatisiertes Fahren, alternative Antriebe, urbane Logistik und Transportdienstleistungen. 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.