-- Anzeige --

DocStop Award: Lkw-Fahrer-freundliche Unternehmen gesucht

Unternehmen, die sich besonders für das Wohl von Lkw-Fahrern engagieren, können sich noch bis 31. Dezember für den DocStop Award 2023 bewerben
© Foto: DocStop

Mit der Auszeichnung will der Verein, der sich für die Gesundheit und die Verbesserung der Lebensumstände von Berufskraftfahrern einsetzt, Unternehmen aus Transport, Industrie und Handel ehren, die über das normale Maß hinaus Einrichtungen und Leistungen anbieten, die Lkw-Fahrern zugutekommen.


Datum:
07.11.2022
Autor:
Stefanie Schuhmacher
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

DocStop, die Initiative zur Verbesserung der medizinischen Versorgung und der Lebensumstände von Berufskraftfahrern, möchte gemeinsam mit Unterstützern aus der Transport- und Nutzfahrzeugbranche künftig regelmäßig Unternehmen auszeichnen, die Außergewöhnliches für diese Berufsgruppe leisten. Dazu hat der Verein den DocStop Award ins Leben gerufen.


"Berufskraftfahrer leisten Außergewöhnliches für die tägliche Versorgung. Sie verdienen deshalb unsere volle Unterstützung"

Joachim Fehrenkötter, Vorsitzender von DocStop


Mehr Engagement für Lkw-Fahrer

Viele Unternehmen in der Transportbranche, aber auch in der Industrie und im Handel haben das erkannt und sorgen für das Wohl der Fahrer, beispielweise mit der Bereitstellung kostenloser Duschen, mit Fitness- und Gesundheitsangeboten, ärztlicher Versorgung und vielem mehr. „Wir möchten, dass diese guten Beispiele Schule machen“, sagt Fehrenkötter. „Deshalb zeichnen wir künftig die besten Unternehmen mit dem DocStop Award aus und machen das positive, fahrerfreundliche Engagement auf diese Weise öffentlich.“

Wer kann sich beim DocStop Award bewerben?

Teilnehmen können alle Unternehmen, die sich über das normale Maß hinaus für die Gesundheit, das Wohlbefinden und die allgemeinen Lebensumstände von Berufskraftfahrern einsetzen. Da der DocStop Award in verschiedenen Kategorien vergeben wird, können sich Unternehmen aus der Transport- und Logistikbranche ebenso bewerben wie Unternehmen aus der verladenden Industrie, Güterverkehrszentren und Logistik-Hubs oder Container- und Intermodal-Terminals.

Ausgenommen sind Tankstellen, Raststätten, Autohöfe, Beherbergungsbetriebe und andere Unternehmen, deren Geschäftszweck der Versorgung, Verköstigung oder Unterbringung von Lkw-Fahrern dient.

Wie bewirbt man sich beim DocStop Award?

Die Bewerbung erfolgt einfach und schnell über das Online-Formular. Dabei können sich nicht nur Unternehmen selbst um den Preis bewerben.

Auch Lkw-Fahrer können das Formular nutzen, um Unternehmen für die Auszeichnung vorzuschlagen. Bewerbungsschluss ist der 31. Dezmeber.  

Nach Einsendeschluss bewertet eine Jury aus Vertretern von DocStop, Sponsoren und Medien sowie Entscheidungsträgern aus Politik und Verbänden die eingegangenen Bewerbungen. Um einen fairen Vergleich zu gewährleisten, wird der DocStop Award je nach Größe und Branche der teilnehmenden Unternehmen in mehreren Kategorien verliehen.

Die Gewinner werden im Rahmen einer offiziellen Prämierungsfeier auf der Messe Transport Logistic 2023 ausgezeichnet. Mehr Informationen und alle Teilnahmebedingungen sowie das Anmeldeformular gibt es unter hier.

-- Anzeige --
-- Anzeige --

Wir sind auch auf LinkedIn!

Vernetzten Sie sich mit uns und verpassen Sie keine Updates mehr. 


ARTIKEL TEILEN MIT




-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.