Ein Screenshot des neuen Schiffsradars auf der Internetseite hamburg.de

©Stadt Hamburg

Vermischtes: Neues Schiffsradar für Hamburger Hafen und Elbe

Suchfunktion und grafische Darstellung von Schiffen / Die Internet-Anwendungen arbeiteten mit den Signalen des AIS-Systems

Hamburg. Das Internet-Portal der Hansestadt Hamburg bietet seinen Nutzern ein neues Schiffsradar an, mit dem Schiffsbegeisterte in Echtzeit alle Schiffe verfolgen können, die sich im Raum Hamburg in Hafen und Elbe befinden. Das teilte die Stadt Hamburg am Mittwoch mit. Die vormals als Hafenradar bekannte Funktion wurde im Juli 2010 gelauncht und sei aufgrund der hohen Nachfrage verbessert worden. „Grund für die Umbenennung des Radars (in Schiffsradar, d. Red.) ist ein Dienstleister-Wechsel, dessen Produkt uns nun sowohl eine Suchfunktion als auch die grafische Darstellung der Schiffsrouten ermöglicht", sagte Torralf Köhler, Pressesprecher von hamburg.de, auf Nachfrage der VerkehrsRundschau.

Die Internet-Anwendungen arbeiteten mit den Signalen des AIS-Systems (Automatic Identification System), die von allen dazu verpflichteten Schiffen gesendet werden. Mit dem neuen Schiffsradar ließen sich Schiffe wie die Queen Mary 2, die Aida-Flotte oder wie kürzlich die Rainbow Warrior III schneller  verfolgen: weltweit und auf ihrem Weg in den Hamburger Hafen. Detailinfos wie Schiffstyp, Zielhafen, ein Bild und die zurückgelegte Route runden den Service für Freunde maritimer Themen ab. (jko)

Der neue Schiffsradar von hamburg.de im Netz: http://www.hamburg.de/schiffsradar 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Hafen Hamburg

WEITERLESEN: