-- Anzeige --

Wütende Proteste gegen Fehmarnbelt-Querung

Seit Jahren protestiert das Aktionsbündnis gegen die feste Fehmarnbelt-Querung gegen das Projekt
© Foto: ddp/Thomas Nyfeler

Kiels Ministerpräsident Carstensen mit Ei beworfen / Gegner des Projekts befürchten Nachteile für die Umwelt und den Tourismus


Datum:
23.09.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Großenbrode. Bei Protesten gegen die feste Fehmarnbelt-Querung ist der Kieler Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU) am Donnerstag mit einem Ei beworfen worden. Es verfehlte ihn, traf aber einen Kameramann und eine Kamera. Der 45 Jahre alter Werfer wurde vorläufig festgenommen. Der Mann aus dem südlichen Ostholstein habe gestanden, sagte der Einsatzleiter der Polizei. Nun werde geprüft, ob die Beamten gegen ihn unter anderem wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung ermitteln müssen.

Bis zu 100 Menschen demonstrierten in Großenbrode (Kreis Ostholstein) gegen das deutsch-dänische Milliarden-Projekt. Mit Lautsprechern simulierten sie den Zuglärm, den zusätzliche Güterzüge verursachen würden. Die Gegner halten die feste Querung ökologisch für riskant, befürchten große Nachteile für den Tourismus in Ostholstein und rechnen mit enorm steigenden Kosten.

"Schleswig-Holstein wird zum Transitland degradiert", kritisierte der Sprecher des Aktionsbündnisses gegen die feste Fehmarnbelt- Querung, Malte Siegert. Carstensen war zu Gesprächen mit Vertretern der Region und dem Vorstandsvorsitzenden der Projektgesellschaft Femern A/S, Leo Larsen, zusammengekommen. Dabei waren auch Umweltministerin Juliane Rumpf (CDU) sowie die Staatssekretärin im Verkehrsministerium, Tamara Zieschang (CDU). (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.