-- Anzeige --

Wiesheu fordert Ausbau der Verkehrswege zur Adria

Versorgung Süddeutschlands nicht nur über die Nordsee, sondern über die Adriahäfen


Datum:
22.02.2001
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Schienenwege über die Alpen zu den nördlichen Adriahäfen Triest (Italien) und Koper (Slowenien) sollen rasch ausgebaut werden. Das hat Bayerns Wirtschaftsminister Otto Wiesheu zum Auftakt zweitägiger Wirtschaftsgespräche am Donnerstag in Triest gefordert. "Es liegt im Interesse Bayerns, die Häfen Triest und Koper stärker für bayerische Im- und Exporte zu nutzen", sagte Wiesheu bei einem Treffen mit dem italienischen Verkehrsminister Pier Luigi Bersani und Vertretern der triestinischen und friulischen Wirtschaft. In seiner Delegation befanden sich zahlreiche Vertreter bayerischer Speditionen und Logistikunternehmen. "Die nördlichen Adriahäfen sind sehr wichtig für den Wirtschaftsstandort Bayern", sagte Wiesheu in Triest während einer Besichtigung der Hafenanlagen. Triest sei ein günstig gelegener Umschlagplatz für den bayerischen Seehandel. Allerdings müssten bessere Verbindungen für Triest und den Nachbarhafen Koper in Slowenien geschaffen werden, um Süddeutschland nicht mehr nur über die Nordsee-, sondern über die Adriahäfen zu bedienen. Voraussetzung sei unter anderem der Ausbau des Schienenweges über den Brenner-Pass in den Alpen, was bisher von Österreich aufgeschoben werde. Zudem schlug Wiesheu vor, die beiden nur wenige Kilometer voneinander entfernten Häfen zu einer Hafenregion zusammenzufassen. "Das wäre für die Reeder weitaus attraktiver als zwei miteinander konkurrierende Einzelhäfen." (vr/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.