-- Anzeige --

Volumen entwickelt sich positiv beim Automobilumschlag in Emden

Rund 630.000 Neufahrzeuge wurden bis Ende Juni im Emder Hafen umgeschlagen
© Foto: Autoport Emden GmbH

Autoport Emden vermeldet Import und Export von 630.000 Neufahrzeugen im ersten Halbjahr 2011


Datum:
04.07.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Oldenburg. Zum Ende des ersten Halbjahres 2011 hat der Import/Export von Neufahrzeugen im Emder Hafen mit rund 630.000 Fahrzeugen bereits das Niveau von Ende Juli des Vorjahres erreicht. Nach vorläufigen Zahlen entspricht dies einer Steigerung von rund 70.000 Autos oder etwa 12 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum in 2010. Das vermeldete die im Emder Hafen ansässige Autoport Emden am Freitag. Gleichzeitig verwies das Unternehmen im Hinblick auf die positiven Volumenentwicklungen wie auch mit Perspektive auf neue Verkehre auf die Notwendigkeit zum Ausbau der Kapazitäten im Außenhafen.

Der Automobilumschlag brummt

Laut Autoport Emden werden nicht selten fünf RoRo-Schiffe gleichzeitig an den Piers im Binnen- und Außenhafen gelöscht. Die beteiligten Unternehmen Anker, EVAG, VW Logistics und Autoport hätten somit im ersten Halbjahr alle Hände voll zu tun gehabt, um die Neufahrzeuge auf den Weg zu den Kunden zu bringen. Darüber hinaus würden neue Verkehre ab dem zweiten Halbjahr erwartet. Dann beginnt der Import des neuen Audi Q3 von der Iberischen Halbinsel, wo der Geländewagen im spanischen Werk Martorell gebaut wird, so Autoport Emden. Im Hafen Barcelona würden die Audi Q3 dann zum Export nach Emden verladen. Bislang gebe es keine Schiffsverbindung zwischen Emden und Barcelona. Außerdem werde ab Herbst der VW Beetle, der Nachfolger des "New Beetle", aus Mexiko kommend über den Emder Hafen nach Europa importiert.

Autoport unterstrich aufgrund der aktuellen positiven Entwicklung der Volumina sowie der neuen Verkehre und damit einhergehende weitere Entwicklungsperspektiven die Notwendigkeit eines zügigen Ausbaus zusätzlicher Kapazitäten im Emder Außenhafen. Neue Schiffsliegeplätze, die Fahrwasservertiefung der Außenems um einen Meter sowie eine moderate Begrenzung der Hafenanlaufkosten seien Voraussetzung für weiteres Wachstum im RoRo-Bereich. Im Emder Hafen finden zurzeit direkt und indirekt etwa 1000 Menschen im Dreischichtbetrieb Arbeit durch das Automobilgeschäft. (jko) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.