-- Anzeige --

Vereinbarung: Clean Logistics soll 5000 Wasserstoff-Lkw liefern

Der genaue Zeitpunkt der Lieferung der Wasserstoff-Lkw hängt von der Bewilligung erwarteter Fördermittel ab (Symbolbild)
© Foto: Clean Logistc

Clean Logistics hat mit GP Joule einen Rahmenvertrag für die Lieferung unterschrieben. Die Fahrzeuge sollen in einem Zeitraum von 2023 bis 2027 an das Unternehmen gehen.


Datum:
08.08.2022
Autor:
Marie Christin Wiens
Lesezeit: 
1 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Clean Logistics hat mit GP Joule einen Rahmenvertrag für die Lieferung von 5000 wasserstoffelektrischen Lkw unterzeichnet. Vorgesehen ist, dass der Anbieter die Fahrzeuge von 2023 bis 2027 an das Unternehmen ausliefert. Dabei rechnet Clean Logistics eigenen Angaben zufolge mit einem geplanten Umsatzvolumen im unteren einstelligen Milliarden-Euro-Bereich.

Die ersten Fahrzeuge einer Vorserie sollen laut dem Unternehmen ab dem Ende des dritten Quartals 2023 an GP Joule gehen. Der genaue Zeitpunkt hänge auch davon ab, wann erwartete Fördermittel bewilligt würden.

Im Anschluss an diese erste Transaktion sind jährliche Liefervolumina vereinbart. Allerdings müssten die Details zu Lieferbedingungen und Wartungsverträgen noch vereinbart werden, erklärt der Umrüster weiter. Durch die Übernahme des niederländischen Lkw-Herstellers Ginaf baue man künftig auch Neufahrzeuge.

GP Joule Hydrogen sorgt als Tochterunternehmen laut der Gruppe für die Produktion und den Bezug von grünem Wasserstoff aus erneuerbaren Energien. Es errichtet und betreibt Wasserstofftankstellen. Geplant sei, den Kunden aus Logistik, Handel und Industrie künftig auch die entsprechenden Fahrzeuge zur Verfügung stellen, so GP Joule. Es will die Wasserstoff-LKW kombiniert mit grünem Wasserstoff nutzungsbasiert anbieten. 

Bei den georderten 40-Tonnern handele es sich um Neufahrzeuge, erklärt das Energie-Unternehmen weiter. Der Hersteller werde schwere Sattelzugmaschinen ohne Antriebsstrang verwenden und diese mit Brennstoffzellen-, Batterie- und Wasserstofftanksystemen sowie der eigens entwickelten Achse mit Radnabenelektromotoren und dem speziellen Steuerungssystem "HyBoss" ausrüsten. (mwi)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.