-- Anzeige --

Bauarbeiten für Wasserstoffnetz im Hamburger Hafen beginnen 2023

Der Hamburger Hafen soll bald mit grünem Wasserstoff laufen
© Foto: R4358 Georg Wendt/dpa/picture-alliance

Das Wasserstoffnetz gehört rund einem Dutzenden Projekten, für die mehrere Hamburger Unternehmen gemeinsam Fördermittel im Rahmen des Programms "Important Projects of Common European Interest" beantragt hatten.


Datum:
04.08.2022
Autor:
Stefanie Schuhmacher/ dpa
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Unter dem Eindruck der aktuellen Energiekrise drückt Hamburg beim geplanten Wasserstoffnetz im Hafen aufs Tempo.

Das Projekt soll früher als geplant starten, die Bauarbeiten sollen bereits im kommenden Jahr beginnen, wie der städtische Versorger Gasnetz Hamburg mitteilte. Demnach hat das Bundeswirtschaftsministerium einen "vorzeitigen Maßnahmenbeginn" bereits vor Beginn einer endgültigen Förderzusage genehmigt.

Das Wasserstoffnetz gehört rund einem Dutzenden Projekten, für die mehrere Hamburger Unternehmen gemeinsam Fördermittel im Rahmen des Programms "Important Projects of Common European Interest" (IPCEI) beantragt hatten. "Eine genaue Fördersumme steht erst mit dem Förderbescheid fest, den Gasnetz Hamburg gegen Jahresende erwartet."

Grüner Wasserstoff für das Hafengebiet

Das Netz soll zunächst mit 40 Kilometern Länge die Industrie im Hafengebiet mit klimaneutral erzeugtem grünen Wasserstoff versorgen. Der Hafen gilt als großes zusammenhängendes Industriegebiete als idealer Standort für ein Wasserstoff-Ökosystem.

Dazu gehört auch der Plan, am Standort des lange umstrittenen und inzwischen vom Netz gegangenen Kohlekraftwerks Hamburg-Moorburg einen großen Elektrolyseur zur Wasserstoffproduktion zu errichten.

"In den darauffolgenden Ausbaustufen erhält das Netz Anschluss ans europäische Wasserstoff-Fernleitungsnetz und soll in den Folgejahren Jahren auf über 60 Kilometer Netzlänge anwachsen", heißt es in der Mitteilung. "Auch seeseitige Import-Infrastrukturen für grünen Wasserstoff könnten künftig einspeisen." 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.