-- Anzeige --

VEDA fordert längere Öffnungszeiten der Autohof-Restaurants

Die Vereinigung Deutscher Autohöfe fordert eine verlängerte Öffnungszeit für Autohof-Restaurants bis 22 Uhr
© Foto: Sebastian Kahnert/dpa/picture-alliance

Die Versorgung der Lkw-Fahrer, die täglich entlang der Autobahn rasten und übernachten, müsse trotz Corona sichergestellt bleiben


Datum:
18.03.2020
Autor:
Gerfried Vogt-Möbs
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Kuddewörde. Eine frühere Schließung von Restaurants angesichts der Coronavirus-Epidemie gefährdet nach Ansicht der Vereinigung Deutscher Autohöfe die Versorgung von Lkw-Fahrern und somit auch nationale und internationale Lieferketten. „Ohne die zuverlässige Arbeit der Lkw-Fahrer bricht die Versorgung mit Lebensmitteln, Medikamenten und allen sonstigen Versorgungsgüter zusammen. Der im normalen Tagesgeschäft schon stressige Job des Lkw-Fahrers wird momentan hart auf die Probe gestellt“, teilte der Geschäftsführer der Vereinigung Deutscher Autohöfe, Alexander Quabach, am Mittwoch mit.

Um eine Ausbreitung des Erregers Sars-CoV-2 zu verhindern, sollen Restaurants in Deutschland spätestens um 18 Uhr schließen. Zu dieser Uhrzeit würden laut der Vereinigung Deutscher Autohöfe aber viele Fahrer erst ihre Ruhezeit beginnen. Nötig sei deshalb eine Ausnahme für Autohof-Restaurant und eine verlängerte Öffnungszeit bis 22 Uhr. (dpa/gv)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.