-- Anzeige --

Überraschende Millionen für den Straßenbau

Verkehrsministerin Tanja Gönner (CDU)
© Foto: Michael Latz/ dapd

Zwölf aufgeschobene Straßenbauprojekte im Südwesten können dank unerwarteter Zuschüsse vom Bund schneller als gedacht fortgesetzt werden


Datum:
26.12.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Stuttgart. Zwölf aufgeschobene Straßenbauprojekte im Südwesten können dank unerwarteter Zuschüsse vom Bund schneller als gedacht fortgesetzt werden. Das Land profitiere davon, dass bereitgestellte Gelder nicht wie vorgesehen abgeflossen seien, teilte Verkehrsministerin Tanja Gönner (CDU) am Donnerstag vor Heilig Abend in Stuttgart mit. Wie viel Geld genau vom Bund kommt, sagte ein Sprecher des Verkehrsministeriums nicht, es seien jedoch mehrere Millionen Euro. Die Bauarbeiten sollen nun so schnell wie möglich fortgesetzt werden. Die ersten Bagger könnten schon zum Jahresanfang rollen.

Zu den im Mai gestoppten Bauprojekten gehört die Erweiterung der Autobahn 8 zwischen Karlsbad und Pforzheim/West. Neu gebaut werden können nun auch in Südbaden die Teilstücke der A 98 vom Hochrhein bis Rheinfelden/Karsau und von Murg bis Hauenstein. Bei den Bundesstraßen geht es unter anderem um die B 14 bei Backnang, die B 19 bei Bad Mergentheim, die B 28 in Schopfloch und die B 39 in Mühlhausen.

Gönner kündigte an, dass nun die Ausschreibungen vorbereitet, veröffentlicht und die Aufträge vergeben werden könnten. "Das Bundesverkehrsministerium hat die besondere Notlage des Landes erkannt und dem hohen Investitionsbedarf in das Straßennetz des Landes ein Stück weit Rechnung getragen", sagte Gönner.

 Die weitere Umsetzung der Bundesfernstraßenprojekte müsse auch in den nächsten Jahren an den Zuweisungen des Bundes ausgerichtet werden. Für das nächste Jahr seien Investitionen von 260 Millionen Euro für den Ausbau von Bundesfernstraßen eingeplant. Allerdings gebe es weiterhin Verzögerungen bei einigen Projekten. "Der Verkehrssektor ist weiterhin unterfinanziert. Das sehen wir mit gewisser Sorge, weil eine gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur das Rückgrat einer florierenden Wirtschaft ist", sagte Gönner. (dpa/ak)

 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.