-- Anzeige --

Trotz Corona: Gebrüder Weiss macht mehr Umsatz

Online-Shopping war 2020 beliebter denn je - davon profitiert Gebrüder Weiss
© Foto: Andreas Ursprunger/Gebrüder Weiss

Während der Landverkehr im Jahr 2020 strauchelt, kann Gebrüder Weiss im Endkundensegment wachsen. In der Luft- und Seefracht bescherte die Übernahme von Ipsen dem Logistiker ein Umsatzplus.


Datum:
16.03.2021
Autor:
Katharina Spirkl
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Lauterach. Gebrüder Weiss konnte der Corona-Krise zum Trotz den Umsatz im vergangenen Jahr steigern. Wie das Transport- und Logistikunternehmen am Dienstag mitteilte, erwirtschaftete Gebrüder Weiss 2020 insgesamt einen Nettoumsatz von 1,77 Milliarden Euro. Das waren 3,7 Prozent mehr als im Vorjahr (2019: 1,71 Milliarden Euro).

Fettes Plus in der Endkundenbelieferung

Der Blick auf die einzelnen Geschäftsbereiche zeigt dagegen deutlich die Auswirkungen der Pandemie. Der Umsatz im Bereich Landverkehr und Logistik verzeichnete laut Gebrüder Weiss ein Minus von 4,3 Prozent (2020: 1,10 Milliarden Euro) / 2019 1,15 Milliarden Euro). Der Logistikdienstleister führt das auf die Einschränkungen im Landverkehr und Betriebsschließungen auf Kundenseite zurück. Punkten konnte der Logistiker hingegen in seinem Home-Delivery-Segment (Endkundenbelieferung), wo der Boom im Online-Handel zu einem Sendungsplus von 29 Prozent geführt habe, heißt es weiter.

In der Luft- und Seefracht konnte mit 470 Millionen Euro ein Umsatzplus von 23,7 Prozent erzielt werden (2019: 380 Millionen Euro). Hier gibt Gebrüder Weiss unter anderem die Übernahme von Ipsen Logistics als Begründung an.

 „Entscheidend für die positive Bilanz war, dass wir auch während der Coronakrise flexibel und voll einsatzfähig geblieben sind – und das an allen Standorten weltweit. Wir konnten unseren Kunden trotz wiederholter Lockdown-Phasen und globaler Frachtraumverknappung immer geeignete Transportlösungen anbieten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben unter schwierigen Bedingungen Herausragendes geleistet“, zieht Wolfram Senger-Weiss, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Gebrüder Weiss Bilanz.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.