-- Anzeige --

Südtirols Landeshauptmann schlägt digitalisierte Brennerautobahn vor

Südtirol will eine digitalisierte Brennerautobahn
© Foto: Uwe Gerig/picture-alliance

Im Zuge der Neuvergabe der Konzession solle eine Art Bonus-Malus-System eingeführt werden.


Datum:
10.01.2022
Autor:
Stefan May
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Innsbruck/Rom. Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher (SVP) wird in den kommenden Wochen das Konzept einer „digitalisierten Brennerautobahn“ bei der Regierung in Rom einbringen. Er sieht laut Austria Presse Agentur (APA) darin die einmalige Chance, mittel- und langfristig dem überbordenden Transitverkehr auf der Brennerstrecke Herr zu werden. Mit dem neuen System solle umweltfreundlicher Transitverkehr belohnt und umweltschädlicher per Maut verteuert werden.

Kompatscher ortete großen Rückhalt dafür in Rom. Und auch die EU habe bereits positive Signale gesendet. Das System enthalte die Möglichkeit einer „Buchbarkeit“ der Strecke durch die Frächter. Das bedeute, dass neben der Umweltfreundlichkeit auch die Belastung der Infrastruktur ein Kriterium sein soll, ob eine höhere oder eine niedrigere Maut zu entrichten ist. „Die Maut wird entrichtet entsprechend der Umweltklasse des Fahrzeuges“, sagte Kompatscher. „Je weniger Schadstoffe, umso billiger. Je mehr Schadstoffe, umso teurer. Zudem muss man mehr bezahlen, wenn mehr Verkehrsteilnehmer an dem Tag die Autobahn benützen - und umgekehrt.“

Blockabfertigungen nur „Notlösung“

Laut dem Südtiroler Landeshauptmann sind die Frächter – wenn auch „mit Bauchschmerzen“ – bei der Idee mit an Bord. „Wird das Projekt mitsamt der Neuvergabe der Konzession genehmigt, dann gilt es als Regierungsauftrag“, sagte Kompatscher. Die Maßnahmen des Landes Tirol mit Blockabfertigungen und dergleichen seien hingegen „Notmaßnahmen“, die von Südtirol solidarisch unterstützt würden. (ms)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.