-- Anzeige --

Sprengung an Salzbachtalbrücke verzögert sich

Die Sprengung der Salzbachbrücke lässt auf sich warten
© Foto: picture alliance/dpa/Sebastian Gollnow

Seit Juni ist sie bereits gesperrt – jetzt wird sie nicht wie geplant Anfang Oktober gesprengt, sondern einen Monat später.


Datum:
02.09.2021
Autor:
Stefanie Schuhmacher
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wiesbaden. Die Sprengung an der einsturzgefährdeten Salzbachtalbrücke bei Wiesbaden wird später als geplant erfolgen. Die Autobahn GmbH geht nun von einem Termin Ende Oktober oder Anfang November aus. Voraussetzung für diese Planung seien aber optimale Abläufe in der Vorbereitung mit den Sicherungsarbeiten an der Infrastruktur unter dem Bauwerk sowie eine abgeschlossene Kampfmittelsondierung vor allem im Bereich der Gleisanlagen der Deutschen Bahn, teilte die Autobahn GmbH am Mittwoch in Wiesbaden mit. Bislang war ein Termin für die Sprengung Anfang Oktober genannt worden.

Die Salzbachtalbrücke auf der Autobahn 66 war Mitte Juni kurzfristig gesperrt worden, nachdem sich der Überbau an einem Pfeiler abgesenkt hatte und Betonbrocken herabgefallen waren. Auch die Straßen und Bahngleise unter der Brücke durften nicht mehr befahren werden. Experten rechnen mit einem Ausfall der Verbindung für insgesamt rund 14 Monate. Die Sprengung soll aus organisatorischen Gründen an einem Wochenende stattfinden. 

Die Arbeiten an der gesperrten Brücke im Zuge der A 66 können nach Angaben der Autobahn GmbH in Kürze wieder aufgenommen werden. Dazu werde grünes Licht durch die externen Prüfingenieure erwartet. Sowohl die Notstabilisierung des schadhaften Pfeilers als auch weitere notwendige Sicherungsmaßnahmen am südlichen Brückenbauwerk seien abgeschlossen. Auch die Überprüfung der Nordbrücke stehe kurz vor dem Abschluss. Bislang gebe es dabei keine Auffälligkeiten. (ste/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.