-- Anzeige --

Scania rutscht tief in die roten Zahlen

Scania verkauft deutlich weniger Fahrzeuge als im Vorjahr
© Foto: ddp

Deutlicher Verlust im zweiten Quartal: Im ersten Halbjahr gingen die Auftragseingänge um knapp zwei Drittel zurück


Datum:
23.07.2009
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Stockholm. Der schwedische LKW-Hersteller Scania steckt tief in den roten Zahlen. Im zweiten Quartal 2009 verlor Scania vor Steuern 181 Millionen Kronen (16,7 Millionen Euro), wie der Konzern heute mitteilte. Im gleichen Zeitraum 2008 hatte der LKW-Bauer noch 4,2 Milliarden Kronen Gewinn gemacht. Der Konzern habe in fast allen Märkten unter sinkender Nachfrage gelitten. So sank der Umsatz im zweiten Quartal um 40 Prozent auf 14,4 Milliarden Kronen. Auch für das dritte Quartal erwartet Scania eine schwache Nachfrage. Im ersten Halbjahr 2009 fielen die LKW-Auslieferungen um 51 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Auftragseingänge gingen um 65 Prozent zurück. Scania schätzt seinen Marktanteil in Europa auf 13,6 Prozent. Seit Juni arbeiten 12.000 Scania-Beschäftigte in Schweden in einer Vier-Tage-Woche. Sie haben eine Gehaltskürzung von zehn Prozent akzeptiert. Dadurch sollten innerhalb von sechs Monaten rund 300 Millionen Kronen eingespart werden, sagte der Vorstandsvorsitzende Leif Ostling. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.