-- Anzeige --

Scandlines 2010 mit starkem Zuwachs im Baltikumverkehr

Scandlines rechnet auch für 2011 mit Wachstum
© Foto: Scandlines

Für 2010 meldet die Reederei ein Wachstum des Frachtvolumens im Baltikumverkehr um knapp 60 Prozent


Datum:
18.02.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Puttgarden. Das Frachtvolumen der Reederei Scandlines verzeichnete 2010 im Baltikumverkehr ein Wachstum des Frachtvolumens um 59,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt beförderte das Unternehmen auf den Baltikumrouten Travemünde-Ventspils, Travemünde-Liepaja sowie Nynäshamn-Ventspils rund 54.000 Frachteinheiten. Für die Passage meldet die Reederei ein Wachstum von 48,5 Prozent auf 69.000 Passagiere.

"Auch für 2011 erwarten wir noch einmal einen Zuwachs von etwa 15 Prozent im Frachtbereich und 30 Prozent im Passagierverkehr", sagte Gerald Lefold, Line Manager Sweden/Baltic Routes. Um dem gerecht zu werden, habe das Unternehmen mit der M/V Scottish Viking im Januar ein neues Schiff auf der Route Nynäshamn-Ventspils eingesetzt. Sie erhöhe die Frachtkapazität um mehr als 30 Prozent und die der Passagiere um ein Vielfaches.

Bereits seit 2005 betreibt Scandlines einen Fährdienst nach Ventspils. Seitdem transportierte die Reederei auf diesen Routen rund 280.000 Frachteinheiten und 360.000 Passagiere. 2010 erweiterte Scandlines das Liniennetzwerk ins Baltikum durch die Route Travemünde-Liepaja. (ab)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.