-- Anzeige --

Reeder wollen Marinesoldaten gegen Piraten mitnehmen

Die Fregatte "Schleswig-Holstein" der Deutschen Marine ist Teil des im Rahmen der EU-Mission "Atalanta" operierenden, internationalen Flottenverbandes, der Kaperung vereiteln soll
© Foto: Eckhard-Herbert Arndt

Der Verband Deutscher Reeder hält den Einsatz der Marine für den wirksamsten Schutz gegen Piratenangriffe


Datum:
06.10.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hamburg/Berlin. Der Deutsche Reederverband hat seine Forderung nach Marineteams an Bord von Frachtschiffen zum Schutz vor Piratenüberfällen erneuert. Das Projekt "Vessel Protection Teams" solle vorangetrieben werden, sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Reeder VDR, Ralf Nagel, am Dienstag bei einer Tagung in Berlin. "Alle internationalen Experten - auch die von deutscher Marine und Bundespolizei - sagen, dass dies der wirksamste Schutz gegen Piratenübergriffe ist." Dieser Schutz müsse auch der Handelsschifffahrt in den Bedrohungsgebieten gewährt werden. "Deshalb wollen wir mit den Verteidigungs- und Innenressort entsprechende Konzepte erarbeiten", sagte Nagel.

Die Piraterie im Indischen Ozean und im Golf von Aden ist nach Nagels Einschätzung weiterhin ein ernstes Problem und stelle eine tägliche Lebensbedrohung für die Seeleute dar. "Seit mehr als zwei Jahren sind im Durchschnitt ständig 400 Seeleute verschiedener Nationen in der Gewalt von Geiselnehmern. Das wäre so, als wenn jedes Jahr 20 Großflugzeuge von Luftpiraten entführt und zur Erpressung von Lösegeld festgehalten würden", sagte Nagel.

Die Marine habe Einsätze mit kleinen Teams an Bord bereits erfolgreich trainiert und auf Schiffen, die für Hilfsprogramme der Vereinten Nationen fahren, auch praktiziert. "Es ist nicht zu vermitteln, dass die Marine operativ einen solchen Schutz bieten könnte, rechtlich aber nicht darf, während die Bundespolizei rechtlich dürfte, aber operativ allein nicht kann", kritisierte der Hauptgeschäftsführer des VDR mit Sitz in Hamburg. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.