-- Anzeige --

Polen hält an Starttermin für elektronische Maut fest

Auf Polens Autobahnen starrtet ab dem 1. Juli ein neues elektronisches Mautsystem
© Foto: Viet/Fotolia

Offizielle Tarife und zahlungspflichtige Strecken genannt/ Vorbereitung läuft seit Anfang Mai


Datum:
06.06.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Warschau. Polen hat die Einführung einer elektronischen Maut auf ausgewählten Autobahnen und Landesstraßen zum 1. Juli bestätigt: „Dieses neue System wird die Vignette, die bisher auf diesen Strecken gültig war, planungsgemäß ablösen", sagte der stellvertretende Infrastrukturminister Radoslaw Stepien. Er gab zu, dass dieses neue System in Polen „in einem sehr schnellen Tempo eingeführt wird". „Doch dieses Tempo ist realistisch", unterstrich der Minister. Das Land nimmt sich gerade einmal zwei Monate Zeit dafür. Kritiker hatten im Vorfeld angemahnt, dass die LKW-Unternehmen spätestens zum Jahreswechsel 2010/2011 darüber hätten informiert werden müssen, um sich genau darauf vorbereiten zu können.

In der Zwischenzeit hat die Regierung die offiziellen Tarife bekannt gegeben. Die Preise liegen auf den Autobahnen und Schnellstraßen zwischen 0,40 Zloty (0,10 Euro) und 0,20 Zloty (0,05 Euro) je Kilometer für Fahrzeuge mit 3,5 bis 12 Tonnen und gelten für die Emissionsklassen EUR 2 bis EUR 5. Ab einem Gewicht von mehr als 12 Tonnen betragen sie zwischen 0,53 Zloty (0,13 Euro) und 0,27 Zloty (0,06 Euro). Auf den Landestraßen kostet der Kilometer Strecke zwischen 0,32 Zloty (0,08 Euro) und 0,16 Zloty (0,04 Euro) für Fahrzeuge zwischen 3,5 und 12 Tonnen. Ab 12 Tonnen liegt der Preis zwischen 0,42 Zloty (0,11 Euro) und 0,21 Zloty (0,05 Euro).

Welche Strecken konkret davon betroffen sind, steht jetzt auch in deutscher Sprache auf der Website des Betreibers www.viatoll.pl. Die Registrierung für die Maut läuft bereits seit Anfang Mai. Sie kann unter anderem online vorgenommen werden. Die Regierung hatte viele Einzelheiten zum neuen System erst nach und nach bekannt gegeben und sich damit die Kritik der Unternehmen zugezogen. (bec) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.