-- Anzeige --

Österreich will seine Grenzkontrollen erneut verlängern

Österreich kontrolliert seine Grenzen seit September 2015 und will es weiterhin tun
© Foto: Angelika Warmuth/dpa/picture-alliance

Österreichs Innenminister Herbert Kickl hat angekündigt, die Europäische Kommission in ein paar Wochen schriftlich über die geplante Verlängerung der Grenzkontrollen für die Zeit nach dem 11. November informieren zu wollen.


Datum:
26.09.2018
Autor:
André Gieße
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wien. Österreich will die Kontrollen an seinen eigenen Grenzen erneut verlängern. Innenminister Herbert Kickl von der rechten FPÖ erklärte am Mittwoch im Parlament, er werde das in ein paar Wochen der Europäischen Kommission in einem Brief mitteilen. „Ich schreibe das deshalb, weil wir in diesen Grenzkontrollen einen unverzichtbaren Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit der österreichischen Bevölkerung sehen“, sagte Kickl.

Österreich kontrolliert seine Grenzen nach Angaben der EU seit September 2015, im Fokus standen dabei zuletzt die Grenzen zu Slowenien und Ungarn. Ohne eine weitere Mitteilung der Regierung an die Europäische Kommission würden diese Grenzkontrollen am 11. November auslaufen. Im Schengenraum kontrollieren derzeit auch Schweden, Dänemark, Deutschland, Frankreich und das Nicht-EU-Land Norwegen ihre Grenzen. Die Staaten begründen das mit Sicherheitsproblemen, die aus der Flüchtlingskrise resultieren.

EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos hatte sich vor zwei Wochen dafür ausgesprochen, dass solche Grenzkontrollen möglichst bald wieder abgeschafft werden sollten. (dpa/ag)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.