-- Anzeige --

Österreich: Kleine Frächter sind oft hoch verschuldet

01.08.2012 12:37 Uhr
Österreich: Kleine Frächter sind oft hoch verschuldet
Alexander Klacska, Obmann der Bundessparte Transport und Verkehr in der Wirtschaftskammer Österreich
© Foto: Wirtschaftskammer Österreich

Österreichische Wirtschaftskammer warnt vor restriktiver Kreditvergabe durch Basel III.

-- Anzeige --

Wien. Kleine Frächter mit einem Jahresumsatz von bis zu zwei Millionen Euro sind in Österreich deutlich höher verschuldet und daher stärker von den Banken abhängig als größere Mitbewerber in dieser Branche. 52 Prozent aller kleinen Transportunternehmen stehen bei ihren Banken mit Krediten in der Kreide und auf für sie kommen unsichere Zeiten zu, wenn Anfang 2013 das Banken-Reformpaket Basel III in Kraft tritt.

40 Prozent der Frächter mit einem Umsatz bis sieben Millionen Euro Umsatz sind verschuldet; nur 28 Prozent der Unternehmen mit Umsätzen über sieben Millionen Euro müssen auf Fremdkapital zurückgreifen.

Alexander Klacska, Obmann der Bundessparte Transport und Verkehr in der Wirtschaftskammer Österreich warnt die Banken davor, die Kreditvergabe infolge von Basel III für Frächter teurer und komplizierter zu machen: „Die Transportbranche ist durch die geringe Eigenkapitaldecke schon jetzt stark unter Druck." Weiter steigende Refinanzierungskosten würden die Branche noch stärker belasten und könnten das Aus für finanzschwache Unternehmen bedeuten. Geld über alternative Quellen zu beschaffen, sprich via Private Equity oder Venture Capital zu beschaffen, komme für die klein strukturierte österreichische Frächterbranche nicht in Frage, so Klacska. (mf)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.