-- Anzeige --

ÖBB melden wegen Coronavirus Kurzarbeit an

Die ÖBB führt wegen der Corona-Krise vorübergehend Kurzarbeit ein
© Foto: imago / Lindenthaler

Die Maßnahme bei den Österreichischen Bundesbahnen betrifft 25 und 30 Prozent der Mitarbeiter und auch die Güterverkehrsparte.


Datum:
26.03.2020
Autor:
André Gieße
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wien. Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) werden wegen der Coronavirus-Krise Kurzarbeit anmelden. Wie ÖBB-Chef Andreas Matthä am Donnerstag der Tageszeitung „Kurier“ sagte, betreffe das zwischen 25 und 30 Prozent der rund 42.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen verzeichne derzeit einen Rückgang der Fahrgastzahlen um rund 90 Prozent, auch das Aufkommen im Güterverkehr gehe seit der laufenden Woche stark zurück, sagte Matthä dem Magazin „News“. Von der Kurzarbeit sei zum Teil auch fahrendes Personal betroffen.

Sowohl im Nah- als auch im Fernverkehr haben die ÖBB ihren Fahrplan bereits ausgedünnt. Besonders im Nahverkehr seien weitere Reduktionen aber kaum möglich, da sonst die Mindestversorgung nicht sichergestellt sei. Im Fernverkehr gebe es aber noch Kürzungsmöglichkeiten, sagte Matthä dem „Kurier“. Konzernweit werde derzeit aber dennoch von einem täglichen Verlust von rund zehn Millionen Euro ausgegangen. (dpa/ag)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.