-- Anzeige --

Lufthansa und Verdi vor der ersten Verhandlungsrunde

Nach dem corona-bedingten Rückgang des Luftverkehrs läuft derzeit der Neustart - Beschäftigte fehlen und bei den verbliebenen geht es nun um's Geld
© Foto: Boris Roessler / dpa / picture alliance

Lange Wartezeiten, Flugausfälle und Abfertigungschaos bestimmen die aktuelle Lage an den deutschen Flughäfen, der Neustart nach der Corona-Krise läuft holprig. Eine Tarifrunde in brisanten Zeiten beginnt, eine weitere ist in vollem Gange.


Datum:
29.06.2022
Autor:
Janis Leonhardt/Stefanie Schuhmacher
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Am Donnerstag, 30. Juni, beginnt die erste Verhandlungsrunde zwischen Lufthansa und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) über die Gehälter der Beschäftigten. Von der Tarifrunde betroffen sind 20.000 Mitarbeiter in den Konzernbereichen am Boden, darunter die Beschäftigten bei der Fracht-Tochter Lufthansa Cargo. Die Gewerkschaft konzentriert sich bei ihren Forderungen auf Gehaltserhöhungen von 9,5 Prozent, aber mindestens 350 Euro monatlich - die Stundenlöhne sollen 13 Euro nicht mehr unterschreiten. Des Weiteren verweist Verdi auf die aktuell problematische Situation an den Flughäfen. 

Belastet und gehaltbereit

„Die Beschäftigten sind insbesondere durch die Corona-Krise stark belastet, die Arbeitsverdichtung hat immer mehr zugenommen. Viele von ihnen haben wegen der Unsicherheiten und Überlastungen den Job verlassen, so dass die Aufgabendichte noch massiver geworden ist als sie es vor der Pandemie ohnehin schon war“, betont die stellvertretende Verdi-Vorsitzende Christine Behle. 

Die Verhandlungen werden laut Verdi am Donnerstag, 30. Juni, 16 Uhr, beginnen.

Weiterer Arbeitskampf am Flughafen

Fernab vom Steigenberger Airport Hotel in Frankfurt am Main, wo die Tarifpartner tagen werden, ruft Verdi die Beschäftigten des Instandhaltungs-Dienstleisters Real Estate Maintenance am Hamburger Flughafen für Freitag den ersten Juli zum 24-stündgen Warnstreik auf. Laut dpa will die Gewerkschaft damit den Druck in der dort ebenfalls laufenden Tarifverhandlung um Gehaltssteigerungen im ähnlichen Maß wie die aufgestellten Forderungen bei Lufthansa erhöhen. (jl/ste/dpa)

>> Lesen Sie hier: Verdi: Mehr Geld für Lufthansa-Beschäftigte

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.