-- Anzeige --

Land verkaufte Flughafen Cochstedt für knapp 1,1 Millionen Euro

Der Kaufpreis ist inzwischen in zwei Raten gezahlt worden
© Foto: ddp/Jens Schlüter

Eine Flughafen-Sprecherin dementierte dass, der Preis niedriger war als bislang von der Landesregierung bekanntgegeben


Datum:
14.02.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Magdeburg/München. Das Land Sachsen-Anhalt hat den Flughafen Cochstedt bei Magdeburg billiger verkauft als bislang in der Öffentlichkeit bekannt. Der Kaufpreis habe 1,075 Millionen Euro betragen, bestätigte das Wirtschaftsministerium am Sonntag einen Bericht des Magazins "Focus". Medien hatten dagegen zuvor mehrfach über eine Summe von 1,5 Millionen Euro berichtet. Die Sprecherin dementierte zugleich den Eindruck, der Preis sei niedriger als bislang von der Landesregierung bekanntgegeben. Vielmehr habe die Regierung nie eine Kaufsumme genannt.

"An den der seinerzeitigen Kabinettsentscheidung zu Grunde liegenden Fakten hat sich nichts geändert", sagte Sprecherin Petra Penning. "Sowohl in der entsprechenden Kabinettsvorlage wie in der Unterrichtung des Finanzausschusses wurde als Kaufpreis immer die Summe von 1,075 Millionen Euro für Flughafen und Nebengebäude (Betriebsgelände) genannt. Der Kaufpreis ist inzwischen in zwei Raten gezahlt worden." Investor ist die dänische Airport Development A/S.

Die FDP-Fraktion im Landtag forderte, Klarheit über den erzielten Verkaufserlös für den Flughafen in Cochstedt zu schaffen. Gelegenheit dazu biete die Sitzung des Finanzausschusses an diesem Montag, hieß es in einer Mitteilung.

Der Kaufpreis sei Teil eines Gesamtpakets, das unter anderem eine fünfjährige Betriebs- und Investitionsverpflichtung vorsehe, sagte Penning weiter. Beides sei strukturpolitisch von großer Bedeutung. Eine Subventionierung des privaten Flughafenbetreibers oder von Fluggesellschaften werde es auch in Zukunft nicht geben.

Sachsen-Anhalt hatte in den früheren sowjetischen Militärflughafen seit der Wende rund 60 Millionen Euro investiert. Am 30. März will der irische Billigflieger Ryanair auf dem 30 Kilometer südwestlich von Magdeburg gelegenen Flughafen den Passagierbetrieb starten. Die Flughafengesellschaft rechnet mit bis zu 100.000 Passagieren im ersten Jahr. Auf der 3000 Meter langen und 45 Meter breiten Start- und Landebahn können auch große Flugzeuge starten und landen. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.