-- Anzeige --

Keyou kommt mit zwei Prototypen

Der Prototyp des 18t-Lkw wird auf der IAA ausgestellt
© Foto: Keyou

Das Münchner Startup arbeitet seit einigen Jahren an der Umrüstung von Motoren auf Wasserstofftechnik. Jetzt gibt es erste fahrende Ergebnisse zu sehen.


Datum:
22.07.2022
Autor:
Fabian Faehrmann
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Gedanke ist denkbar einfach: Anstelle mit Diesel oder Erdgas wird (grüner) Wasserstoff in einen Motor eingespritzt und dann verbrannt. Dieses Prinzip präferiert das Startup Keyou, welches seit 2015 an der Umrüstung von Bestandsmotoren arbeitet.

Wie das Unternehmen im Frühjahr angekündigt hatte, soll noch in diesem Jahr der erste Prototyp eines H2-Lkw in die Straßenerprobung gehen. Das Modell basiert auf einem Mercedes-Benz Actros und wurde mit der Hilfe von Paul Nutzfahrzeuge aus Vilshofen mit einem 7,8-Liter Wasserstoffmotor ausgerüstet. Eine Besonderheit ist sicherlich, dass der Antriebsstrang laut Keyou ohne eine Abgasnachbehandlung auskommt – was ein Novum wäre, denn auch H2 Motoren stoßen in gewissen Mengen Stickoxide ab.

Wie Keyou das technisch umgesetzt hat, können Sie auf der IAA erfahren. Das Startup stellt an seinem Stand in der Halle 12 sowohl seinen H2-Actros als auch einen wasserstoffbetriebenen Stadtbus aus. (ff)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.