-- Anzeige --

Karldischinger optimiert Just-in-Time-Rampen

Karldischinger führt im Baden-Airpark Zeitfenster im Warenein- und -ausgang ein
© Foto: Karldischinger

Automobilgebietsspedition führt im Consolidation-Center Baden-Airpark das Zeitfenstermanagement-System „TimeSlot“ von Cargoclix ein.


Datum:
29.08.2017
Autor:
Eva Hassa
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Freiburg im Breisgau. Die Fachspedition Karldischinger vergibt im Baden-Airpark nun Zeitfenster im Warenein- und -ausgang. Mit Hilfe des webbasierten Zeitfenstersystems „TimeSlot“ von Cargoclix will der Automobilgebietsspediteur sukzessive die Durchlaufzeiten vor allem bei der Anlieferung erfassen, um den Personaleinsatz besser zu planen und die Kapazitäten konstanter auszulasten.

„Wichtig waren uns kostengünstige Zeitfenster und ein intuitives System, das sich ohne Komplikationen einführen lässt, um die eng getakteten Just-in-Time-Verkehre effizienter zu machen“, sagt Oliver Matthießen, verantwortlicher Projektleiter für die Systemeinführung bei Karldischinger.

Vom Consolidation-Center Baden-Airpark aus beliefert der Logistikdienstleister verschiedene Automobilwerke in ganz Deutschland und im Elsass sowie ein großes Automobilwerk in Spanien. Der Standort verfügt über je zehn Warenein- und -ausgangsrampen. Im ersten Schritt wurde die Versorgung des spanischen Automobilwerkes auf Zeitfenstermanagement umgestellt. Täglich kommen rund 30 LKW mit Zuliefererteilen auf Spezialgestellen, Gitterboxen oder Paletten an, die auf die Werksteile konsolidiert und just in time ausgeliefert werden.

Karldischinger bezahlt Buchungspreis für Frachtführer

Für die Anlieferung sowie die Leergutabholung im Warenausgang Baden-Airpark ist ein Zeitfenster Pflicht. Dazu bildet der Logistiker die freien Be- und Entladetermine für alle Rampen ab und die Frachtführer buchen zwischen zwei Tagen im Voraus und bis 12 Uhr am Vortag ihre Wunschzeit. Auch regelmäßige Zeitfenster sind möglich. Die Zeitfensterlänge wird in Abhängigkeit der Lademeter mit 30 Minuten oder einer Stunde berechnet.

Um die Akzeptanz von Anfang an hoch zu halten, trägt Karldischinger die Buchungskosten von 50 Cent für die Frachtführer. Wer dennoch nicht bucht, muss auf einen freien Slot warten. (eh)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.