-- Anzeige --

Italien verschiebt Mautausweitung

© Foto: ddp

Die Einführung der Mautgebühren auf den Stadtautobahnen von Rom und Mailand und den Zubringerautobahnen verzögert sich


Datum:
13.04.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Rom. Die Einführung der Mautgebühren auf den Stadtautobahnen von Rom und Mailand und den Zubringerautobahnen, wie etwa zu den Flughäfen der beiden Städte, muss um einige Monate verschoben werden. Das gab der Präsident der italienischen Autobahnbehörde Anas, Pietro Ciucci, bekannt. Eigentlich war der Start für den 1. Mai geplant, es fehle aber noch das Ausführungsdekret des Ministeriums, erklärte Ciucci. Das Dekret sollte klären, auf welchen der 24 möglichen Strecken des 1316 Kilometer langen Autobahnnetzes der Anas die Maut eingeführt wird. Es war auch die Rede von der Autobahn Salerno-Reggio Calabria, die immer noch im Bau ist.

Die Einnahmen aus den neuen Mautgebühren sollen in Zukunft die Investitionen der Autobahnbehörde finanzieren, die ab 2012 keinerlei staatliche Zuschüsse mehr erhalten soll. Zur Erhebung der Maut wurde eine neues telematisches Zahlungssystem durch den Betreiber Atlantia entwickelt, das Mauthäuschen überflüssig machen soll. (rp) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.