-- Anzeige --

Internationale Fachkräfte finden und binden

Unternehmen lernen in verschiedenen Fachforen, wie man internationale Fachkräfte finden und halten kann
© Foto: Picture Alliance/Bildagentur-online

Personal aus dem Ausland kann ein Ausweg aus dem Fachkräftemangel sein. Das bayerische Wirtschaftsministerium hilft Unternehmen bei der Suche und Integration von internationalen Arbeitnehmern.


Datum:
06.07.2017
Autor:
Julia Thomsen
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Landshut. In einigen Regionen und Branchen – so auch in der Logistik – zeigen sich schon heute die ersten Auswirkungen des demografischen Wandels. Freie Stellen können nicht besetzt werden, da geeignete Bewerber nur schwer zu finden sind. Um den Fachkräftebedarf langfristig decken zu können, müssen alle verfügbaren Beschäftigtenpotenziale gezielt genutzt werden. Eine Möglichkeit bietet hier die Rekrutierung ausländischer Fachkräfte.

Fachkräfte aus dem Ausland rekrutieren und integrieren

Um den Austausch zu fördern und internationale Kräfte erfolgreich zu integrieren, lädt das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien zu der Veranstaltung „Finden und Binden – Zuwanderung als Chance für den regionalen Arbeitsmarkt“. Gemeinsam mit dem Innovationsbüro Fachkräfte für die Region des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, der Spanischen Botschaft in Deutschland, dem Niederbayern-Forum, der IHK Niederbayern und der HWK für Niederbayern-Oberpfalz bietet die Veranstaltung im Rahmen von MigraNet – dem IQ Landesnetzwerk Bayern – eine Möglichkeit, neue Ansätze in Fachforen zu diskutieren, um dem Fachkräftemangel mithilfe von internationalen Arbeitskräften entgegenzuwirken. Die Veranstaltung findet statt

am Mittwoch, 26.07.2016

von 16.00 bis 19.00 Uhr

in der Hochschule Landshut.

„Finden und Binden“ richtet sich gezielt an Arbeitgeber, Personalverantwortliche, Betriebs- und Personalräte. Ziel ist es, konkrete Handlungsansätze zu vermitteln, wie internationale Fachkräfte erfolgreich rekrutiert und in Unternehmen integriert werden können. Dabei stehen auch Fragen wie die Anerkennung ausländischer Abschlüsse, Spracherwerb und Arbeitsrecht im Mittelpunkt. Weitere Informationen finden interessierte Unternehmen auf der Website von Migranet. Um eine kostenlose Anmeldung wird bis zum 14. Juli gebeten. (jt)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.