-- Anzeige --

IATA: Frachtkapazität wegen 185.000 Flugabsagen geschrumpft

Dunkle Wolken am Himmel für die internationale Luftfahrt
© Foto: Boris Roessler/dpa/picture-alliance

Weltweit sind seit Ende Januar wegen der Ausbreitung des Coronavirus wichtige Frachtkapazitäten in Passagierflugzeugen weggefallen, berichtet der Branchenverband. Deshalb sei die Politik gefragt.


Datum:
17.03.2020
Autor:
André Gieße
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Genf. Weltweit sind seit Ende Januar wegen der Ausbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2 mehr als 185.000 Passagierflüge gestrichen worden. Das berichtete der Weltluftfahrtverband IATA am Montag in Genf. Damit sei auch wichtige Frachtkapazität etwa für die Beförderung von Medikamenten und medizinischem Material entfallen.

„Die weltweite Flotte der Frachtmaschinen ist mobilisiert worden, um den Kapazitätsausfall wettzumachen“, sagte IATA-Generaldirektor Alexandre de Juniac. „Regierungen müssen dringend Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass die Versorgungslinien offen, effektiv und effizient bleiben.“ Luftfracht sei zur Versorgung der Welt mit Nahrungsmitteln ebenso wie mit dem zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie nötigen medizinischen Material nötig.

Deshalb müssten Frachtmaschinen von allen Reisebeschränkungen ausgenommen und Kontrollen standardisiert werden, um Staus möglichst zu vermeiden. Das Personal dieser Maschinen müsse von vielerorts inzwischen üblichen Bestimmungen zur 14-tägigen Quarantäne nach der Einreise ausgenommen werden. Die IATA appellierte an Regierungen, Überflug- und Parkgebühren aufzuheben. (dpa/ag)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.