-- Anzeige --

Hermes will Preise für Privatpakete senken

Hartmut Ilek
© Foto: Hermes

Hermes-Chef Hartmut Ilek: Antrag auf Umsatzsteuerbefreiung geplant / Entgelte der Subunternehmer sollen nicht gesenkt werden


Datum:
23.04.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hamburg. Die Hermes Logistik Gruppe (HLG) wird voraussichtlich ihre Paketpreise für Privatkunden senken. Das kündigte Hartmut Ilek, Vorsitzender der Geschäftsführung des Unternehmens, gegenüber der VerkehrsRundschau an. Ilek wörtlich: „Ich gehe davon aus, dass wir in einzelnen Produkten und Segmenten Preisvorteile an den Endkunden weitergeben.“ Eine konkrete Größenordnung könne er zum heutigen Zeitpunkt noch nicht nennen. Die Entgelte der eingesetzten Subunternehmer werden hingegen nicht gesenkt, betonte der Hermes-Chef auf Anfrage. Hintergrund für die Entscheidung des Unternehmens sind die unlängst beschlossenen neuen Mehrwertsteuerregelungen in Deutschland. Flächendeckende Postdienstleister können sich dadurch hierzulande von der Umsatzsatzsteuer befreien lassen, wie die Deutsche Post bislang auch. Hermes werde in den nächsten Wochen prüfen, einen entsprechenden Antrag zu stellen, führte Ilek aus. Er zeigte sich zudem davon überzeugt, dass Hermes die notwendigen Voraussetzungen für die Mehrwertsteuerbefreiung erfülle, unter anderem dank seines dezentralen Netzes von 14.000 Paketshops. Die Hermes Logistik Gruppe, Tochter des Versandriesen Otto Group, hält nach Worten von Hartmut Ilek schon heute einen Marktanteil von 25 Prozent im C2C-Segment und befördert damit rund 30 Millionen Pakete jährlich. Zahlen aus dem B2C-Geschäft könne er nicht nennen, da es keine validen marktweiten Zahlen gebe. Für 2010 hat sich Hartmut Ilek ambitionierte Ziele gesetzt: „Wir erwarten 2010 im Paketbereich wieder ein zweistelliges Wachstum“. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (28.2.) legte das Hermes-Paketvolumen um zehn Prozent zu. Gleichzeitig stieg der Nettoumsatz der gesamten Hermes Logistik Gruppe auf 840 Millionen Euro (+ 6,6 Prozent). Das teilte das Unternehmen am Donnerstag vor Journalisten in Hamburg mit. (eh) Was die Hermes Logistik Gruppe darüber hinaus plant – unter anderem in Zusammenarbeit mit DPD Dynamic Parcel Distribution, lesen Sie im großen Interview mit Hanjo Schneider, Otto-Group-Vorstand und Chef der Hermes-Europa-Holding, im KEP-Spezial, das diese Woche der VerkehrsRundschau beiliegt.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.