-- Anzeige --

Hamburg und Klaipeda vertiefen Zusammenarbeit

Der Hamburger Hafen will künfig noch enger mit dem litauischen Hafen Klaipeda zusammenarbeiten
© Foto: Christian Charisius/dpa/picture-alliance

Die Häfen von Hamburg und Klaipeda wollen künftig im Hafen- und Logistikbereich noch enger zusammenarbeiten.


Datum:
06.05.2022
Autor:
Thomas Burgert
Lesezeit:
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Anlässlich des Besuchs von Marius Skuodis, des litauischen Ministers für Transport und Kommunikation, in der Hansestadt, unterzeichneten im Hamburger Rathaus Algis Latakas, Director of Klaipeda State Seaport Authority, sowie Axel Mattern, Vorstand Hafen Hamburg Marketing (HHM), am Donnerstag, 5. Mai ein Memorandum of Understanding (MOU), das die weitere Vertiefung der Kooperation der beiden Häfen zum Inhalt hat.

Der Hamburger Hafen und der Hafen Klaipeda sowie dort ansässige Transportwirtschaft wollen künftig marktbezogene Informationen austauschen, die Transportkorridore zwischen den Märkten mit gemeinsamen Marketingaktivitäten fördern sowie bei der Entwicklung und Umsetzung von Logistikprojekten zusammenarbeiten. „Litauen ist ein bedeutender Partner im Seegüterumschlag des Hamburger Hafens und wichtig für Transitverkehre auf dem See- und Landweg“, erklärte Axel Mattern, Vorstand Hafen Hamburg Marketing, anlässlich der Unterzeichnung.

Wichtige Bestandteile internationaler Logistikketten

Die Seeverbindungen zwischen litauischen und deutschen Häfen sowie die Eisenbahninfrastruktur für die Häfen seien wichtige Bestandteile internationaler Logistikketten. Es gebe ein „großes Potenzial für die Verbesserung der Transportverbindungen, die Stärkung der Verbindungen zwischen den Ländern, die Steigerung der Frachtströme, die Zusammenarbeit bei verschiedenen Projekten und die Anwendung von modernsten Technologien“, sagte Marius Skuodis, Minister für Verkehr und Kommunikation der Republik Litauen.

Konkret lud der Minister deutsche Unternehmen ein, sich am Bau eines Offshore-Windparks in der Nähe von Klaipeda und an der Entwicklung des südlichen Teils des Hafens von Klaipeda zu beteiligen, indem sie Studien und technische Projekte erstellen oder Auftragsarbeiten ausführen.

„Litauen bietet viel Potenzial für eine engere Zusammenarbeit mit dem Hamburger Hafen“, sagte Marina Basso Michael, Regionaldirektorin Europa bei HHM. Auch für die Metropolregion Hamburg eröffne die nun beschlossene engere Zusammenarbeit viele zusätzlichen Möglichkeiten, denn der Staat im Baltikum habe eine starke Start-Up-Szene und gehöre zu den „Vorreitern der Digitalisierung“. (tb)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.