-- Anzeige --

Hamburg: Hafengeld wird vorerst nicht erhöht

© Foto: HHM / M. Lindner

HPA plant Systemumstellung : Einführung eines stärker umschlagsbezogenen Hafengeldes im Sommer


Datum:
20.12.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hamburg. Die Hamburg Port Authority (HPA) plant im Sommer 2011 ein neues Hafengeldsystem einzuführen. Gleichzeitig verzichtet das Unternehmen auf eine Erhöhung zum 1. Januar 2011. Das Hafengeld bleibt damit stabil auf dem momentanen Niveau. Ab Sommer soll sich das Hafengeld dann anstatt nach der Schiffsgröße auch nach der Umschlagsmenge bemessen. Die HPA kommt wie bereits berichtet damit einer Forderung von Reedereien und Schiffsmaklern nach, die eine stärkere Berücksichtigung der Umschlagsmengen fordern, wie es beispielsweise auch in Rotterdam üblich ist.

„Davon profitieren alle. In Boomzeiten steigen die Einnahmen des Hafens und in Krisen, sparen Kunden unseres Hafens, da das Hafengeld geringer ausfällt", sagte HPA-Geschäftsführer Jens Meier.

Momentan laufen die Gespräche mit den Hafen- und Schifffahrtsverbänden sowie der Handelskammer. In einem zweistufigen Verfahren sollen zunächst die erforderlichen Vorbereitungsmaßnahmen abgestimmt und danach im Frühjahr ein gemeinsames Konzept zur Umsetzung erarbeitet werden. Ab ersten Februar könnten dann geänderte Geschäftsbedingungen in Kraft treten, damit im Sommer das neue System wirksam wird. „Momentan besprechen wir mit den Verbänden, wie die Datenübermittlung funktionieren soll, um darauf aufbauend den Tarif zu entwickeln", sagte Meier.

Zusammen mit der geplanten Umstellung führt die HPA eine Umweltkomponente beim Hafengeld ein. Ab Anfang 2011 beginnt in Hamburg eine Test- und Beobachtungsphase. Ab Sommer 2011 soll dann ein umweltbezogenes Hafengeld eingeführt werden, um einen Anreiz für möglichst umweltfreundliche Schiffe zu schaffen. (sb) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.