-- Anzeige --

Häfen Triest und Monfalcone sollen ausgebaut werden

Unicredt legt Finanzierungsplan für den Ausbau der beiden italienischen Häfen vor / Investitionshöhe soll bei einer Milliarde Euro liegen


Datum:
26.07.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Triest. Die größte Bank Italiens, Unicredit, hat einen Finanzierungsplan für den Ausbau der Häfen Triest und Monfalcone vorgelegt. Vor allem im Bereich des Containerumschlags will man tätig werden. Monfalcone soll ein ganz neues Container-Terminal erhalten und die bestehenden in Triest erweitert und modernisiert werden. 

Das Ziel ist, Kapazitäten für einen Containerumschlag von 3,2 Millionen Standardcontainern (TEU) jährlich zu schaffen. Kostenpunkt der Investition: Eine Milliarde Euro, davon 700 Millionen in Project-Financing.

Für diese und weitere Investitionen hat Unicredit eine Tochtergesellschaft "Unicredit Logistics" gegründet. Die beiden Häfen sollen in Zukunft von einer Behörde geleitet werden, die auch in die Aktivitäten der Interporti im Hinterland einsteigen soll. Unverzichtbar für dieses Projekt, erklärte Unicredit-Manager Fabrizio Palenzona, ist der Ausbau der Schienenstrecke zwischen Udine und Tarvisio, um eine Eisenbahnanbindung nach Nordeuropa zu schaffen. (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.