-- Anzeige --

Griechischer Frachter im Golf von Aden von Piraten gekapert

Derzeit häufen sich die Meldungen über Überfälle von Piraten
© Foto: ddp/Bundeswehr

Seit dem Angriff der Piraten mit Granaten bestand kein Kontakt mehr zu dem Frachter und den 24 philippinische Seeleuten


Datum:
17.01.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Nairobi. Piraten haben am Montag den Frachter "MS Eagle" im Golf von Aden etwa 490 Seemeilen südöstlich von Salaam in Oman gekapert. Das unter zypriotischer Flagge fahrende Schiff einer griechischen Reederei sei von einem Piratenschiff aus mit Granaten beschossen worden, teilte ein Sprecher der EU-Antipiratenmission Atalanta mit. Seit dem Angriff sei kein Kontakt zu dem Schiff zustande gekommen. An Bord der "Eagle" befinden sich den Angaben zufolge 24 philippinische Seeleute. Der Frachter war von Jordanien unterwegs nach Indien gewesen.

Nach Atalanta-Angaben hatten somalische Piraten bereits am Sonntag den im vergangenen Juli gekaperten griechischen Tanker "Motivator" frei gesetzt. Über die Höhe des Lösegelds wurden keine Angaben gemacht. Der 14-köpfigen von den Philippinen stammenden Besatzung gehe es den Umständen entsprechend gut, hieß es.

Der neue Piratenangriff kam nur zwei Tage nach dem Überfall auf den norwegischen Chemietanker MS "Samho Jewelry" 350 Seemeilen südöstlich von der omanischen Hafenstadt Muskat. Nach Atalanta-Angaben befinden sich derzeit 29 Schiffe mit fast 700 Besatzungsmitgliedern in der Gewalt somalischer Piraten. Die Nichtregierungsorganisation Ecoterra, die auch Fischerboote und andere kleine Schiffe auflistet, spricht von mindestens 48 Schiffen und 822 Piratengeiseln.

Die Gewässer vor der somalischen Küste gehören wegen der häufigen Piratenüberfälle zu den gefährlichsten weltweit. Wegen der Patrouillen internationaler Kriegsschiffe verlagern die Seeräuber ihre Angriffe zunehmend vom Golf von Aden in den Indischen Ozean. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.