-- Anzeige --

GDL schweigt: Kunden bleiben über Warnstreiks im Ungewissen

GDL-Chef Weselsky will die Reisenden rechtzeitig über die Streiks informieren
© Foto: ddp

Zeitpunkt und Ort des angekündigten Warnstreiks der Lokführer bleiben weiter unklar


Datum:
18.02.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Frankfurt/Main. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) lässt die Bahnkunden vorerst im Ungewissen über mögliche Streikaktionen in der kommenden Woche. Derzeit könne er keine Aussagen über mögliche Ziele und Aktionen machen, sagte am Freitag ein Sprecher der GDL in Frankfurt. Nicht einmal den Wochentag der ersten Aktionen wollte er mitteilen.

Die Gewerkschaft hatte nach den gescheiterten Tarifverhandlungen mit Deutscher Bahn AG und mehreren Privatbahnen für den Beginn der kommenden Woche Warnstreiks der Lokführer angekündigt. Als ein mögliches Ziel war dabei die von einer DB-Tochter betriebene Berliner S-Bahn genannt worden. GDL-Chef Claus Weselsky hatte versprochen, die Reisenden rechtzeitig zu informieren. Von aktuellen Gesprächen zur Abwendung des Streiks sei ihm nichts bekannt, sagte der GDL-Sprecher weiterhin. Ohne ein neues Angebot der Bahn bestehe dazu auch kein Grund.

Die GDL fordert einen einheitlichen Flächentarifvertrag für alle 26.000 Lokführer im Nah-, Fern- und Güterverkehr, unabhängig davon, für welches Unternehmen sie arbeiten. Dem bereits erreichten Branchentarifvertrag zwischen der Bahn, sechs großen Wettbewerbern und der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) will sie sich nicht anschließen. Sie hält den dort vereinbarten Lohnzuwachs von rund fünf Prozent bei einer Vertragslaufzeit von 29 Monaten für zu gering. Außerdem will die GDL Arbeitszeiten und Arbeitsbedingungen aller Lokführer durch den Flächentarif absichern. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.