-- Anzeige --

Frankreich: Streikbewegung weitet sich aus

© Foto: Michael Kappeler

Die Streikbewegung gegen geht mittlerweile von den Dockern in den Seehäfen über die Eisenbahner bis zu m Raffinerien-Personal


Datum:
11.10.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Paris. Ein „Hauch von '68" liegt derzeit über Frankreich. Die Streikbewegung gegen die Rentenreform weitet sich aus und geht mittlerweile von den Dockern in den Seehäfen über die Eisenbahner und das Raffinerien-Personal bis hin zu den Gymnasiasten des Landes. Ab Dienstag, 12. Oktober, wird sich andererseits zeigen, ob die Basis den Aufrufen der Gewerkschaften zu jeweils von einem Tag auf den anderen verlängerbaren Streiks zu folgen bereit ist oder nach mehreren vorangegangenen Ein-Tages-Ausständen eher resigniert hat. Hierauf spekuliert die Regierung und hofft, die Reform ohne weitere Zugeständnisse auch durch die Zweite Kammer, den Senat, bringen zu können.

In der Hauptstadt ist der Streikbeginn auf Montag, 22 Uhr 30, festgelegt. Landesweit wird auch bei der Staatsbahn SNCF gestreikt, wodurch erfahrungsgemäß am stärksten der Gütertransport beeinträchtigt wird. Im Luftverkehr sind von dem Streik die Pariser Flughäfen und die Flugsicherung betroffen. Für den maritimen Transport hat die entsprechende Gruppierung der in den Häfen führenden Gewerkschaft CGT zu einem unbegrenzten Streik aufgerufen. Es sei zu befürchten, daß durch die Rentenreform die bisher in dem Bereich geltenden vorteilhaften Regelungen beeinträchtigt würden, verlautete aus der Zentrale. Um ihre vergleichbaren speziellen Rentenprivilegien fürchten auch die Bahnbediensteten.

Zu Ausständen könnte es ebenso bei einigen Autobahnbetreibern und Straßengütertransporteuren kommen. Streikaufrufe bestehen ebenso für die Energiewirtschaft und sämtliche Raffinerien des Landes. Die Zufahrten zu den strategisch besonders wichtigen Rohöl- und Chemikalienlagern bei Marseille-Fos sind inzwischen blockiert. Einbezogen in die Aufrufe sind auch die Staatspost, France Télécom, das staatliche Fernsehen sowie die Automobilindustrie.

Vor Marseille auf Reede lagen am Freitag 51 Frachter, darunter 13 mit Öl beladene. In Frankreichs größtem und ebenso den 6 anderen Seehäfen richtet sich der Ausstand auch gegen die Umsetzung der neuen Hafenreform. (jb) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.