-- Anzeige --

FedEx darf nach Kuba fliegen

25.07.2016 11:09 Uhr
FedEx darf nach Kuba fliegen
FedEx steuert ab Anfang 2017 Kuba an
© Foto: Picture Alliance/Arco Images/P. Schickert

Der Logistikkonzern darf als erste US-Frachtfluggesellschaft Güter in fünf wöchentlichen Lieferflügen auf die Insel bringen.

-- Anzeige --

Washington. Der US-Logistikriese FedEx wird im Zuge der verbesserten Beziehungen zwischen den USA und Kuba als erste US-Frachtfluggesellschaft Güter nach Kuba fliegen. Die entsprechende Genehmigung erteilte jetzt das US-Verkehrsministerium. Die Genehmigung gilt für wöchentlich fünf Lieferflüge zwischen der US-Metropole Miami und der kubanischen Stadt Matanzas, hundert Kilometer östlich von Kubas Hauptstadt Havana. FedEx will am 15. Januar 2017 mit den Flügen starten.

Ursprünglich hatte die weltweit größte Frachtfluggesellschaft einen Antrag für die Flugroute Miami, Havana, Mérida in Mexiko und Miami gestellt, diesen Wunsch später allerdings selbst auf die kürzere Strecke nach Matanzas geändert. Der dort befindliche Juan Gualberto Gómez Airport ist Kubas zweitgrößter Flughafen, allerdings zurzeit noch nicht für die Abfertigung großer Gütermengen ausgelegt. Die Genehmigung des US-Verkehrsministeriums sieht eine Ausweitung der FedEx-Flüge ab Juli 2018 vor.

Laut der kubanischen Zeitschrift Martí plant FedEx, die Flüge mit einer einmotorigen Cessna 2008 mit Propellerantrieb auszuführen. Ursprünglich habe FedEx eine erheblich größere Boeing 757 auf der Route nach Havana einsetzen wollen. Den Flughafen von Mantanzas bezeichnet die Zeitschrift Air Cargo World als mittelgroß und „relativ wenig entwickelt”. 2009 seien dort 1,28 Millionen Flugpassagiere abgefertigt worden.

Das US-Verkehrsministerium hatte bereits im Juni sechs US-Fluggesellschaften die Genehmigung für regelmäßige Personenflüge nach Kuba erteilt. Ausgenommen waren dabei Flüge nach Havana. Für die Direktverbindung zwischen USA und der kubanischen Hauptstadt erhielten acht US-Fluggesellschaften erst Anfang Juli die notwendigen US-Lizenzen. (kw)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Geschäftsbereichsleiter*in strategisches Verkehrsmanagement (m/w/d)

Berlin;Berlin;Berlin;Berlin;Berlin;Brandenburg

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.