-- Anzeige --

FDP signalisiert Zustimmung für Zeitarbeit-Mindestlohn

Mindestlohn für Zeitarbeiter rückt näher
© Foto: ddp/Jens Schlüter

Im Streit um einen Mindestlohn für die Zeitarbeit hat die FDP erstmals Kompromissbereitschaft signalisiert


Datum:
30.12.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Im Streit um einen Mindestlohn für die Zeitarbeit hat die FDP erstmals Kompromissbereitschaft signalisiert. „Hier gibt es Fehlentwicklungen bei einigen Arbeitgebern, die wir korrigieren wollen“, räumte FDP-Fraktionschefin Birgit Homburger am Donnerstag im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa ein.

Ein Mindestlohn für Zeitarbeit ist einer der Streitpunkte beim Ringen von Bundesrat und Bundestag um einen Kompromiss über die Hartz-IV-Reform. Während die Union signalisiert hat, hier auf Forderungen von SPD und Grünen einzugehen, hatte sich die FDP bislang quergelegt.

Für Homburger bleibt Zeitarbeit ein wichtiges Instrument zur Flexibilisierung am Arbeitsmarkt. „Wer es behalten will, muss es entsprechend weiterentwickeln“, betonte sie. „Durch Zeitarbeit dürfen Stammbelegschaften nicht ersetzt werden und es darf keine Lohnspirale nach unten geben“, sagte die FDP-Politikerin. „Ziel ist auf Dauer: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit.“

Die vom Vermittlungsausschuss von Bundesrat und Bundestag eingesetzte Arbeitsgruppe kommt am 7. Januar erneut zusammen. Arbeitsmarktpolitiker von Union und Opposition befürchten, dass es bei Einführung der weiteren Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU vom 1. Mai an zu Lohndumping durch ausländische Zeitarbeitsunternehmen in Deutschland kommen kann. (dpa/ak)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.