-- Anzeige --

EU verlangt Sicherheit bei Straßenplanung

Deutschlands Straßenplanung wurde nicht moniert
© Foto: imago/Hans Blossey

Elf EU-Mitgliedstaaten kommen ihren Pflichten bei der Straßenplanung nicht nach / Innerhalb von zwei Monaten muss jetzt Vollzug gemeldet werden


Datum:
24.05.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Brüssel. Viele Mitgliedstaaten der EU kommen der Pflicht, bei der Planung von Infrastrukturprojekten auch Folgenabschätzungen im Hinblick auf die Straßenverkehrssicherheit vorzunehmen, nach Feststellung der EU-Kommission bisher nicht ausreichend nach.

Nach einer 2008 beschlossenen EU-Richtlinie, die eigentlich seit Dezember 2010 europaweit gelten müsste, sind die Mitgliedstaaten verpflichtet, bei der Planung von Straßenprojekten auch die Auswirkungen von unterschiedlichen Trassenführungen auf die Verkehrssicherheit darzulegen. Nach der Entscheidung über die Streckenführung, bei der diese Folgenabschätzung eine wichtige Rolle spielen soll, ist dann ein weiteres Sicherheitsaudit vorgeschrieben, um potentielle Gefahrenpunkte in dem Projekt zu identifizieren.

Dazu enthält die Richtlinie auch Vorschriften für das Sicherheitsmanagement von im Betrieb befindlichen Straßen. In elf EU-Ländern werden diese Vorschriften bisher allerdings noch nicht angewandt. Sie wurden jetzt von der EU-Kommission abgemahnt und müssen innerhalb von zwei Monaten Vollzug melden. (tof)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.