-- Anzeige --

EU setzt auf Binnenschifffahrt

EU-Verkehrskommissar Siim Kallas
© Foto: EU-Kommission

Binnenwasserstraßen und Binnenhäfen werden bei der von der EU-Kommission geplanten Schaffung eines „Kernnetzwerkes“ neuer Verkehrswege eine zentrale Rolle spielen


Datum:
09.05.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Brüssel. Binnenwasserstraßen und Binnenhäfen werden bei der von der EU-Kommission geplanten Schaffung eines „Kernnetzwerkes" neuer Verkehrswege eine zentrale Rolle spielen. Darauf hat EU-Verkehrskommissar Siim Kallas bei einem Seminar der europäischen Interessenvertretung der Binnenschifffahrt, EBU, hingewiesen. Kallas bekräftigte dabei erneut das in dem Weißbuch Verkehr der EU-Kommission festgelegte Ziel, bis zum Jahr 2050 die Hälfte der Gütertransporte von der Straße auf andere Verkehrsträger wie Schiene und Binnenschifffahrt zu verlagern.

Es sei allgemein anerkannt, dass es auf den Binnenwasserstraßen große freie Kapazitäten gebe, sagte der Kommissar. Um dieses Potenzial voll auszuschöpfen, müsse aber die finanzielle Unterstützung der Binnenschifffahrt ausgeweitet werden, forderte EBU-Präsident André Auderset. Vor allem gehe es darum, Engpässe zu beseitigen und fehlende Verbindungen zu verwirklichen. Bei der anstehenden Überprüfung der TEN-T-Förderpolitik müssten mindestens 20 Prozent der TEN-T-Mittel für die Binnenschifffahrt bereit gestellt werden, forderte Auderset. (tof) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.