-- Anzeige --

EU-Abgeordnete unterstützen Pläne für europäisches Kernverkehrsnetz

EU-Verkehrskommissar Siim Kallas bei der Vorstellung des europäischen Kernnetzes Mitte Oktober in Brüssel
© Foto: EU

EU-Abgeordnete aller Parteien unterstützen die Pläne der EU-Kommission, bis 2030 ein europäisches Kernverkehrsnetz fertig zu stellen.

-- Anzeige --

Brüssel. EU-Abgeordnete aller Parteien unterstützen die Pläne der EU-Kommission, bis 2030 ein europäisches Kernverkehrsnetz fertig zu stellen. So lautete der Tenor einer Aussprache, die gestern im Verkehrsausschuss des Europaparlaments zwischen Abgeordneten und EU-Verkehrskommissar Siim Kallas stattfand. Über die Gestaltung der zehn vorgesehenen Korridore, die meist aus Eisenbahnlinien bestehen und den Kontinent von Norden nach Süden und Westen nach Osten durchziehen, ließe sich im Detail zwar streiten. Aber die Stoßrichtung sei grundsätzlich zu befürworten, wenn man beim Ausbau des Europäischen Verkehrsnetzes (TEN-V) die notwendigen neuen Impulse setzen wolle, so die EU-Verkehrspolitiker.

Damit bekommt die EU-Kommission einen Verbündeten für ihr Projekt, das sie im Oktober vorgestellt hatte. Bei den EU-Mitgliedsstaaten, allen voran bei der deutschen Bundesregierung, gibt es dagegen Widerstand. Streitpunkt ist vor allem das Geld, denn die EU-Kommission will die Mitgliedsstaaten dazu verpflichten, vorrangig in die Verkehrsinfrastruktur zu investieren, die zum Kernverkehrsnetz gehört. Deutschland wehrt sich gegen eine solche Bevormundung. Auf einen gemeinsamen Standpunkt werden sich die EU-Mitgliedsstaaten voraussichtlich im kommenden Juni bei einem Treffen der EU-Verkehrsminister einigen. Im Europaparlament sind die Abstimmungen im Verkehrsausschuss und dem Plenum für die erste Hälfte 2012 vorgesehen.

Für das kommende Jahr kündigte Kallas außerdem drei bedeutende Gesetzesvorschläge an. Vor der Sommerpause soll ein Paket zu „sauberen Treibstoffen für Verkehrsmittel“ veröffentlicht werden. Gegen Ende 2012 ist ein Gesetzestext für die Trennung von Dienstleister und Infrastrukturbetreiber im Eisenbahnsektor vorgesehen. Außerdem will die Kommission einen Vorschlag für eine europaweit einheitliche Zertifizierung von Lokomotiven und Eisenbahnwagen unterbreiten.

Die hinter dem Zeitplan zurückliegende Entwicklung der neun Funktionalen Luftraumblöcke (FAB), die Ende 2012 funktionstüchtig und eine Vorstufe für den Einheitlichen Europäischen Luftraum sein sollen, werde die EU-Kommission aufmerksam verfolgen. Sollten die Verzögerungen andauern, droht Kallas mit Maßnahmen gegen die betroffenen Mitgliedsstaaten. Deutschland, das sich vor allem mit Frankreich nicht auf eine gemeinsame Organisation der Luftraumverwaltung einigen kann, wäre davon eventuell betroffen. (kw)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Politiker

21.12.2011 - 15:25 Uhr

Mehr Ausbau und in Deutschland haben die Politiker gerade beschlossen "keinen" Ausbau mehr und bei der Bahn nur noch Rückbau!


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.