-- Anzeige --

Elvis gründet ein Mitnahmestapler-Netzwerk

Das Elvis-Netzwerk bietet ab 2022 auch standardisierte Lieferungen per Mitnahmestapler an
© Foto: Friedrich Wildt GmbH

Mit der standardisierten Lieferung per Mitnahmestapler erweitert Elvis ab 2022 sein Angebot, damit sollen auch im B2C-Geschäft Lieferungen bis an die Haustür möglich werden.


Datum:
26.11.2021
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Knüllwald. Mit Beginn des neuen Jahres will Elvis Teilladungssystem auch standardisierte Lieferungen per Mitnahmestapler anbieten. Dem Netzwerk hätten sich bereits 50 Partnerunternehmen, die zusammen über 800 Mitnahmestapler verfügen, angeschlossen, teilte Elvis mit. Abgewickelt werden sollen die Transporte über den zentral gelegenen Elvis-Hub in Knüllwald.

„Ein Blick auf die Zahlen belegt: Der Onlinehandel bleibt auf absehbare Zeit ein Wachstumsmarkt. Und es wird nicht nur immer mehr über das Internet bestellt, sondern immer öfter auch schwere und sperrige Waren. Dem tragen wir nun mit unserem neuen Angebot Rechnung“, führte Vanessa Klonnek, Mitglied der Elvis-Geschäftsleitung, aus. Das neue Angebot erlaube die deutschlandweite Belieferung privater Endkunden mit bis zu zwei Tonnen schweren und bis zu 6,5 Meter langen Gütern. Beliefert werden sollen nicht nur Geschäftskunden (B2B), sondern auch private Endkunden (B2C), erklärte Elvis.

Waren standardisiert transportieren und zustellen

„Wer heute beispielsweise eine Gartensauna oder ein Gewächshaus via Internet kauft, erwartet eine Lieferung bis an den Bestimmungsort, nämlich den Garten, und nicht nur bis an die Bordsteinkante“, sagte Klonnek. „Solche Transporte waren bislang aber oft ineffizient, da sie Spezialequipment erfordern und nicht standardisiert abgewickelt werden konnten.“ Hier sieht Elvis durch die Anbindung des neuen Mitnahmestapler-Netzwerks an das Teilladungssystem eine Chance. Waren und Güter mit einem Gewicht bis zwei Tonnen und einer maximalen Länge von 6,5 Metern können so standardisiert transportiert und zugestellt werden. Das Prinzip dahinter ist das gleiche wie bei anderen Teilladungen im Elvis-System: Die angeschlossenen Unternehmen speisen ihre Lieferungen täglich in den an der A7 gelegenen Elvis-Hub in Knüllwald ein und nehmen dort Waren anderer Partner auf, die sie anschließend in ihrer Heimatregion verteilen.

Zum Start des Mitnahmestapler-Netzwerks im Januar kommenden Jahres ist das Liefergebiet auf Deutschland beschränkt. Es sei aber geplant, künftig auch Relationen nach Österreich, in die Schweiz, in die Benelux-Staaten sowie nach Dänemark zu bedienen, erklärte Elvis. (tb)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.