-- Anzeige --

Deutsche Seeschifffahrt wächst 2010 um fünf Prozent

Der Seegüterumschlag deutscher Häfen hat 2010 wieder zugelegt
© Foto: PAH

Containerverkehr konnte um zehn Prozent zulegen / Einbruch durch Wirtschaftskrise aber noch nicht wieder ausgeglichen


Datum:
14.04.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wiesbaden. Der Seegüterumschlag deutscher Häfen ist im vergangenen Jahr wieder gewachsen und konnte um fünf Prozent zulegen. Das berichtet das Statistische Bundesamt (Destatis) mit Verweis auf noch vorläufige Angaben. Demnach wuchs der Containerverkehr sogar um zehn Prozent. Mit diesem Anstieg sind die Einbrüche durch die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise aber noch nicht wieder ausgeglichen. So liegt die im letzten Jahr in deutschen Seehäfen erzielte Umschlagsmenge von 276 Millionen Tonnen zwar 13,1 Millionen Tonnen über 2009, aber immer noch 44,6 Millionen Tonnen unter dem Güterumschlag von 2008.

Wesentlich getragen wird der Aufschwung des Seegüterumschlags durch den Empfang aus dem Ausland, der mengenmäßig bedeutendsten Verkehrsbeziehung. Von ausländischen Häfen wurden 11 Millionen Tonnen Güter mehr per Seeschiff nach Deutschland befördert als im Jahr davor. Dies entspricht einem Zuwachs von sieben Prozent. Weniger stark zugenommen hat 2010 der Versand ins Ausland (+ 2,7 Prozent). Trotz des allgemeinen Wirtschaftsaufschwungs sogar rückläufig entwickelt hat sich der mengenmäßig unbedeutende Seeverkehr zwischen den deutschen Häfen (minus neun Prozent).

Rückgang beim Mineralöl, Zuwachs bei Erzen

Die Betrachtung nach Güterarten zeigt für das vergangene Jahr stark unterschiedliche Entwicklungen. So war mit 15,1 Prozent ein starker Rückgang bei Mineralölerzeugnissen zu verzeichnen, was unter anderem auf die Schließung einer der größten deutschen Raffinerien in Wilhelmshaven zurückzuführen ist. Gleichzeitig wurde ein Plus von 33 Prozent bei Erzen und Metallabfällen erzielt - ein Resultat der rasanten Erholung der deutschen Montanindustrie. Der Umschlag von anderen Halb- und Fertigerzeugnissen hat um 10,9 Prozent zugenommen. Diese Güter werden überwiegend in Containern befördert.

Generell haben die Containertransporte stärker zugenommen als der Seegüterumschlag insgesamt. Mit gut 13,1 Millionen TEU wurde hier das Ergebnis des Vorjahres um 10,1 Prozent überschritten. Damit liegen die Containertransporte aber immer noch weit unter ihrem Vorkrisenniveau. So wurden 2008, dem Jahr mit dem bisher höchsten Containerumschlag deutscher Seehäfen, 15,7 Millionen TEU umgeschlagen, knapp 20 Prozent mehr als 2010. (sno)

 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.