-- Anzeige --

Deutsche Bahn warnt vor Netz-Abtrennung

Bahn-Chef Rüdiger Grube
© Foto: ddp/Michael Gottschalk

Bahnchef Grube begrüßte die Initiative der EU-Kommission, das europäische Eisenbahnrecht weiter zu vereinheitlichen


Datum:
27.01.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. In der Debatte um eine stärkere Harmonisierung des Schienenverkehrs in Europa hat die Deutsche Bahn vor einer Trennung der Gleisnetze vom Fahrbetrieb gewarnt. Es wäre falsch, dies als das einzig in Europa zugelassene Bahnorganisationsmodell festzuschreiben, sagte Bahnchef Rüdiger Grube laut Redetext am Donnerstag bei einem Symposium in Berlin. In Deutschland, wo beide Bereiche unter dem Dach des bundeseigenen Konzerns vereint sind, habe sich Wettbewerb sehr positiv entwickeln können. Auch hierzulande fordern aber Teile der Politik seit langem eine Herauslösung des 34 000 Kilometer langen Netzes, um Wettbewerb privater Konkurrenten zu erleichtern. 

Grube begrüßte die Initiative der EU-Kommission, das europäische Eisenbahnrecht weiter zu vereinheitlichen. Es sei richtig, dabei die Schlagkraft von Regulierungsbehörden zu stärken. Die unternehmerische Unabhängigkeit der Bahnunternehmen von den Staaten müsse ebenfalls gestärkt werden. Bedenken äußerte der Bahnchef mit Blick auf Vorgaben bei der Festsetzung von Trassenpreisen, die Bahnunternehmen an die Netzbetreiber zahlen. Ziel müsse hierbei sein, die Kosten inklusive einer angemessenen Rendite erzielen zu können. Nur so könne in Zeiten knapper öffentlicher Haushalte eine ausreichende Finanzierung der bestehenden Gleisanlagen gewährleistet werden. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.