-- Anzeige --

DAKO stellt Abfahrtskontrolle in seiner App vor

Die mobile Abfahrtskontrolle soll Unternehmen helfen, ihrer gesetzlichen Pflicht zeitsparend und durchgängig digital nachzukommen
© Foto: DAKO

Die digitale Funktion reduziert Papiermenge und Fehler aufgrund manuellen Ausfüllens, verspricht der Software-Anbieter. Fuhrparkunternehmer würden von mehr Übersichtlichkeit profitieren.


Datum:
27.09.2021
Autor:
Stephanie Noll
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Jena. Mit einer neuen Funktion in seiner App DAKO drive will der Software-Anbieter DAKO Frachtführern und Transportunternehmen die gesetzlich vorgeschriebene Abfahrtskontrolle erleichtern. Diese lasse sich laut dem Unternehmen nun komplett digital durchführen - von der Überprüfung über die Schadensaufnahme inklusive Foto bis hin zum automatisch übermittelten digitalen Prüfreport. Die neue Funktion basiere auf dem DGUV Grundsatz 314-002 und könne für alle Fahrzeuge von Pkw bis Lkw verwendet werden, so DAKO.

So soll es funktionieren: Die Fahrer erhalten in der App eine Prüfliste, angepasst nach Fahrzeugtyp, mit der sie die Abfahrtskontrolle einfach und schnell vornehmen können. Darin sind alle Fahrzeugbereiche wie etwa Beleuchtung, Bremsanlage und Fahrwerk aufgegliedert und können nacheinander abgehakt werden. Mängel lassen sich im Detail dokumentieren, auch per Kommentar und Foto, das Fahrer direkt über die App aufnehmen können. Die Übertragung des Berichts in die Webplattform TachoWeb erfolgt automatisch. Die App funktioniert als mobile Verbindung zwischen Fahrern, Fahrzeugen und dem gesamten Prozess des Transportmanagements, welches Disponenten und Frachtführer über TachoWeb abbilden und gestalten können.

Fuhrparkverantwortliche haben dafür nun auch die Dokumentation der Abfahrtskontrollen jederzeit zur Hand und online verfügbar. Zudem können sie die Schadensberichte als PDF exportieren und beispielsweise direkt an die Werkstatt senden, wenn ein Mangel behoben werden soll.

Das Versprechen: kein Zettelchaos mehr nötig

Mit der digitalen Abfahrtskontrolle möchte DAKO den Nutzern nach eigenen Angaben ein Werkzeug bereitstellen, das eine gesetzessichere und zeitsparende Durchführung sowie die saubere Dokumentation dieser Pflicht ermöglicht. Außerdem soll die App dabei helfen, Fehler durch manuell ausgefüllte Papierlisten zu vermeiden, die leichter verloren gehen können und häufig zu  Zettelchaos führen.

Damit sich die neue Funktion konkret am Alltagsgeschäft von Transportunternehmen und Frachtführern orientiert, hat DAKO laut eigener Aussage mehrere seiner Kunden aus verschiedenen Branchen und Unternehmensgrößen von Beginn an in den Entwicklungsprozess miteinbezogen.

In drei Sprachen verfügbar

Die digitale Abfahrtskontrolle ist zunächst in Deutsch, Englisch und Schwedisch verfügbar, soll aber perspektivisch auf weitere Sprachen übertragen werden. Zur Nutzfahrzeug-Messe Nufam vom 30. September bis 3. Oktober können Besucher sich über das neue Feature und weitere Produkte am DAKO-Stand in Halle 3, Stand B 312, informieren. (sn)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.