-- Anzeige --

Bundesverkehrsminister ärgert sich über Folgen der Pkw-Maut

Andreas Scheuer ärgert sich über die Folgen der Pkw-Maut
© Foto: Michael Kappeler/dpa/picture-alliance

Scheuer sah sich laut eigenen Aussagen zu einer Umsetzung des Gesetzes verpflichtet.


Datum:
04.08.2021
Autor:
Stefanie Schuhmacher
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hamburg. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer ärgert sich darüber, dass der Streit um die Pkw-Maut für Ausländer seine Amtszeit überschattet hat. „Was meinen Sie, wie viel ich schon über diese Maut nachgedacht habe? So viel wie kein anderer!", sagte Scheuer der Wochenzeitung Die Zeit. Es ärgere ihn, dass dieses Thema viele andere Erfolge überlagere. „Ich als Minister hatte gar keine Wahl, ich musste das Gesetz umsetzen", sagte Scheuer.

Scheuer geriet während seiner Amtszeit unter Druck, nachdem er Verträge mit einem Unternehmenskonsortium zur Einführung einer Pkw-Maut abgeschlossen hatte, bevor der Europäische Gerichtshof (EuGH) über die Rechtmäßigkeit der Maut urteilte. Nachdem der EuGH das Vorhaben gekippt hatte, fordern die beteiligten Unternehmen nun Schadensersatz. „Anders als viele meinen, ist bislang kein einziger Euro Schadensersatz geflossen", sagt Scheuer dazu. „Das Schiedsverfahren läuft, und wir haben sehr gute Argumente."

Auf die Frage, ob die massive Kritik ihn persönlich verletzt habe, antwortet Scheuer: "Ja, aber das ist keine Kategorie in der Politik." Auch an seiner Familie sei das nicht spurlos vorbeigegangen: „Es geht mir nahe, Punkt. Privat bleibt privat. Geärgert habe ich mich schon viel." (ste)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.