-- Anzeige --

Biogas: Energiepotenziale nutzen und ausbauen

Biogas gilt als eine Alternative zu fossilen Energieträgern - doch laut Biopract sind hier noch nicht alle Potenziale ausgeschöpft
© Foto: Animaflora / Getty Images / iStock

Aufgrund der politischen Lage rückt jede Form erneuerbarer Energie aktuell in den Fokus. Biogas bietet eine Alternative zu fossilem Gas und damit auch zu Gasimporten aus Russland. Bereits jetzt leistet es einen messbaren Beitrag zur regionalen Netzstabilität. Doch hier ist noch Luft nach oben - ein Vorschlag lautet: Die Erzeugung optimieren.


Datum:
04.05.2022
Autor:
Janis Leonhardt/Marie Christin Wiens
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das Berliner Forschungs- und Entwicklungsunternehmen Biopract fordert, Biogasanlagen zu optimieren, um signifikante Ertragssteigerungen zu ermöglichen. Im Unternehmen beschäftigt man sich seit mehr als 25 Jahren mit der Leistungssteigerung von Biogasprozessen. Biogas könnte einen wertvollen Beitrag für mehr Unabhängigkeit von russischen Erdgas leisten, wenn das Potenzial bereits bestehender Biogasanlagen voll ausgeschöpft wird, so der Betrieb. 

Ungenutzte Energiereserven

Viele Biogasbetreiber seien einerseits unter anderem durch die aktuelle Lage gezwungen, von Feldfrüchten auf Wirtschaftsdünger (Gülle, Mist) oder Reststoffe wie Mais- und Getreidestroh umzusteigen.  Eine Entwicklung, die andererseits schon lange angestrebt werde, um Monokulturen und Maiswüsten zu vermeiden.

Die Mehrzahl der bereits existierenden Biogasanlagen seien jedoch auf den Einsatz faserreicher Reststoffe und Stallmist technisch und biotechnologisch unzureichend vorbereitet. Sie können diese nicht entsprechend optimal ausnutzen.

Biogaserzeugung ausbaufähig

In mehrjährige Forschungsarbeiten entwickelte das Unternehmen Spezialenzyme, die die Vergärung von Mist und faserreichen Substraten verbessern: "Wir können in den meisten Biogasanlagen eine Ertragssteigerung von mehr als 15 Prozent erzielen. Ungenutztes Reservepotenzial das nur darauf wartet, aktiviert zu werden", so der Geschäftsführer Joachim Pheiffer. 

Im Unternehmen ist man überzeugt, dass eine weitere, diesmal staatlich geförderte wissenschaftliche Feldstudie hilfreich wäre, um unter anderem den Landwirten, die Biogasanlagen betreiben, Hemmschwellen für einen Enzymeinsatz zu nehmen. "Wir sollten jetzt alle Möglichkeiten nutzen, um möglichst schnell unabhängig von russischem Gas zu werden und dazu kann Biogas einen erheblichen Beitrag leisten, der noch Luft nach oben hat", so Pheiffer. (jl/mwi)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.