-- Anzeige --

Binnenschiffer in Mainz hupen aus Protest

02.10.2019 17:03 Uhr
Binnenschiffer in Mainz hupen aus Protest
Durch lautes Hupen protestieren die Binnenschiffer bei Mainz gegen die schlechte Anlegesituation
© Foto: Wolfgang Minich/dpa/picture-alliance

Die Schiffer protestieren gegen die schlechte Anlegesituation in der Landeshauptstadt. Das sorgt für Konflikte mit den Anwohnern.

-- Anzeige --

Mainz. Konflikt zwischen Anwohnern und Binnenschiffern in Mainz: 20 Anzeigen sind seit Oktober vergangenen Jahres erstattet worden, weil Schiffer mit lautem Hupen gegen die ihrer Meinung nach schlechte Anlegesituation in der Landeshauptstadt protestieren wollen. Hintergrund ist, dass die Liegeplätze an der Nordmole am Rhein ab Mitte Oktober entfernt werden, dort entsteht ein Wohngebiet.

Die an der Südmole vorgesehenen Anlegestellen verzögerten sich, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei in Mainz. Bürgerinitiativen und Widerspruchsverfahren verhinderten den Bau. „Das eine überholt das andere”, sagte am Mittwoch der Sprecher, dagegen hupten die Binnenschiffer. Zuvor hatte die „Allgemeine Zeitung” darüber berichtet. 

Wenn es keine Liegeflächen gebe, dann könnten die Schiffe nur weit draußen liegen. Es wäre nicht mehr so einfach, den Frachter für Ruhepausen oder Besatzungswechsel zu verlassen - das ärgere die Binnenschiffer. „Es ist angespannt”, sagte der Sprecher. Auf sozialen Plattformen werde zum Hupen aufgerufen. „Aufrufen an sich ist nicht ordnungswidrig.” Nur wer ein Signal abgäbe, begehe eine Ordnungswidrigkeit, für die bis zu 150 Euro fällig werden könnten.

Bislang wurde laut Wasserschutzpolizei noch kein Bußgeld verhängt, die Ermittlungen laufen den Angaben zufolge noch. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --

HASHTAG


#Binnenschifffahrt

-- Anzeige --

MEISTGELESEN


-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Disponent Technischer Kundendienst (w/m/d)

Schweinfurt;Mannheim;Aschaffenburg;Wiesbaden;Mannheim;Wiesbaden;Schweinfurt;Aschaffenburg;Schweinfurt;Aschaffenburg

Operations Manager (m/w/d)

Mannheim;Köln;Neuwied;Polch;Köln;Mannheim

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.