-- Anzeige --

Bericht: Dobrindt achtet mehr auf Engpässe der Straßen als der Bahn

Schaut laut Medienberichten mehr auf die Straße als auf die Schiene: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt
© Foto: Andreas Gebert/Picture Alliance

Laut einer Antwort des Ministeriums auf eine kleine Anfrage der Grünen werden bei der Planung von Verkehrsinvestitionen Engpässe im Straßenverkehr stärker beachtet.


Datum:
18.10.2016
Autor:
Stefanie Nonnenmann
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Das Bundesverkehrsministerium hat einem Medienbericht zufolge bei der Planung von Verkehrsinvestitionen Engpässe im Straßenverkehr deutlich stärker im Blick als Engpässe auf der Schiene. Das gehe aus der Antwort des Ministeriums auf eine kleine Anfrage der Grünen hervor, berichtet die „Rheinische Post” (Dienstag).

Dem Bericht zufolge beobachten die Planer von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) das Verkehrsaufkommen auf den Straßen stündlich. Zur Ermittlung von Staus auf Straßen würden „für jede der 8760 Stunden im Jahresverlauf richtungsbezogene Verkehrsmengen ermittelt und den Leistungsfähigkeiten der jeweiligen Streckentypen gegenübergestellt”, zitiert die Zeitung die Antwort des Ministeriums. Bei der Schiene werde ein anderes Analyseverfahren angewendet, das stündliche Schwankungen nicht konkret erkennbar mache.

Der Grünen-Verkehrssprecher Matthias Gastel sagte der „Rheinischen Post”, dies habe zur Folge, dass Engpässe bei der Bahn im Tagesverlauf nicht erkannt werden könnten, was ein besseres Angebot zum Beispiel kaum möglich mache. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.