-- Anzeige --

Bayern prüft Nutzung des E-Postbriefes

Ein Projektteam untersucht derzeit eine Umsetzung des E-Postbriefs der Deutschen Post in der bayerischen Verwaltung


Datum:
09.08.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Bayern prüft die Nutzung des neuen E-Postbriefes der Deutschen Post. "Wir haben ein gemeinsames Projektteam eingesetzt, dass die möglichen Einsatzbereiche in der staatlichen Verwaltung untersucht", teilte Finanzstaatssekretär Franz Josef Pschierer (CSU) am Montag in München mit.

Die Post hatte Mitte Juli das neue Angebot für den rechtssicheren E-Mail-Verkehr gestartet. Mit dem E-Postbrief können Privatpersonen, Unternehmen und Verwaltungen sicher im Internet kommunizieren. Vor allem Sicherheit und Vertraulichkeit hätten oberste Priorität für die Verwaltung, sagte Pschierer.

Die Post setzt große Hoffnungen in das Angebot, das wie eine E-Mail im Internet abgeschickt und empfangen, aber auch in Papierform ausgeliefert werden kann. Neben der Post bieten etwa auch die Deutsche Telekom, GMX und web.de das neue sogenannte De-Mail-Verfahren an. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.