-- Anzeige --

Arlbergtunnel wird 2022 und 2023 im Sommer gesperrt

Wegen Bauarbeiten muss der Arlbergtunnel 2022 und 2023 mehrere Monate gesperrt werden (Symbolbild)
© Foto: Asfinag

Der Arlbergtunnel in Österreich muss in den Sommermonaten 2022 und 203 gesperrt werden, der Verkehr soll dann über den Pass oder großräumig umgeleitet werden.

-- Anzeige --

St. Jakob am Arlberg. Der Arlbergtunnel in Österreich wird im Sommer 2022 und 2023 für sechs beziehungsweise fünf Monate für den Verkehr gesperrt. Grund dafür sei eine nach fast 45 Jahren nicht mehr aufzuschiebende Erneuerung der gesamten Fahrbahn im Tunnel, teilte der Autobahnbetreiber Asfinag am Freitag, 25. Juni, mit.

Der Verkehr werde über den Arlbergpass oder großräumig über andere Strecken umgeleitet. Ab Mai, dem Beginn der Sperre im Jahr 2022, könne es deswegen an den Wochenenden auf der Passstrecke zu Verzögerungen kommen. An den Wochenenden soll ein zusätzliches Fahrverbot für Autos mit schweren Anhängern von über 750 Kilogramm bestehen, damit der Verkehr ohne große Probleme über den Pass geführt werden könne, hieß es.

Im Jahr 2022 wird der Tunnel vom 2. Mai bis zum 4. November gesperrt sein. Im Jahr darauf dann vom 26. April bis zum 10. Oktober. Die Asfinag investiert laut eigenen Angaben 63 Millionen Euro in die Erneuerung der Fahrbahn, der Tunnelbeschichtung sowie der gesamten Entwässerung im längsten Straßentunnel Österreichs. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.